Seite wählen

Gelerntes vergessen lernen?

Denk mal mitWas für ein seltsamer Titel? Am 21. September startet der Corporate Learning 2.0 MOOC #CL20 – in Vorbereitung darauf möchte ich einige Gedanken teilen, die mich zum Thema „lernen“ seit langem beschäftigen. Das Beschreibung entstammt aus verschiedenen eigenen Erlebnissen aber auch Erfahrungen mit diversen Change Projekten, Trainingssituationen zu verschiedenen Organisationsprojekten und aus der Kulturentwicklung. Letztlich hat die Agilität, Dynamik und „Wucht“ der Digitalen Transformation den Stein ins Rollen gebracht.

Lernen verbildlicht:

Dschungel

Dschungel       Foto: © Irochka

Bevor wir etwas über einen Sachverhalt „wissen“ herrscht in diesem Bereich Dunkelheit. Wir haben eventuell nur eine Ahnung, wie etwas sein könnte. Im übertragenen Sinn gehen wir also in einen unbekannten Dschungel. Dort gibt es Vorgaben, Möglichkeiten und Hindernisse. Mit unserer „geistigen“ Machete bahnen wir uns einen Weg durch das Dickicht in Richtung Ziel. Wir kommen (mehr …)

Self Assessment – Digital Maturity

Digital Transformation is a buzzword – hardly anyone can explain that with only a few sentences. For most people it is even „just an IT topic“. Today I introduced the idea of an self assessment at the DGFP Zukunftswerkstatt in Berlin – and got quite some good feedback (Thank you for the additions!!)

Technology surely is a trigger in Digital Transformation, but it is all about people, behavior and a very different attitude.

My idea (which I am currently discussing in various groups) is to have a sort of mapping, where people or even organizations can find out, where they are, and where they want to grow too.

Self Assessment - Digital Maturity

 

In a first step, I would like to offer this matrix (mehr …)

Veröffentlichung: Mitgestalten – befähigen – führen

Mitgestalten – befähigen – führen – Social Business Infrastrukturen sind kein Selbstzweck … so der Titel eines weiteren Beitrags, diesmal in Kooperation mit Sirka Laudon (Leiterin Personalentwicklung Axel Springer) und Stephan Grabmeier (Geschäftsführer Innovation Evangelists). Im Fachmagazin des DGFP „PERSONAL FÜHRUNG“ beleuchten wir verschiedene Facetten auf dem Weg in eine Enterprise 2.0 Organisation. Trotz doch unterschiedlicher Organisationen, aus denen wir kommen, haben wir sehr schnell große Gemeinsamkeiten in diesem großen Kulturwandel gefunden.

Fachmagazin Personalführung 6/2015

Fachmagazin Personalführung 6/2015

Neben dem GUIDE Konzept und unserer Kultur-Initiative geht es auch um eine neue Ära der Wissensvermittlung z.B. über Working Out Loud, Teilen von Prozessen (nicht nur Ergebnissen) und warum es bei Personal (Human Resources) viel mehr um Beziehungen gehen sollte (Human Relations)

Hier können Sie das Einzelheft (Ausgabe 6/2015) direkt bestellen.

Fachmagazin Personalführung 6/2015 Seite 46/47

Fachmagazin Personalführung 6/2015 Seite 46/47

Fachmagazin Personalführung 6/2015 Seite 48/49

Fachmagazin Personalführung 6/2015 Seite 48/49

(mehr …)

Die Story des GUIDE Netzwerkes

Auf der diesjährigen CeBIT wurde ich von Simon Dückert / Cogneon zur Geschichte (Entstehung und Umsetzung) des Continental GUIDE Netzwerkes interviewt. Das ist jetzt auf seiner Seite zum Nachhören online.

Podcast GUIDE Netzwerk

Podcast GUIDE Netzwerk

Mir war wichtig hier auch einige Hintergrundinformationen zu geben, zu denen man in den Vorträgen und meist doch recht knapp bemessenen Diskussionen kaum kommt. Im Fokus steht die (mehr …)

Beitrag in HR Performance

Nach meinem Vortrag auf dem DGFP Kongress wurde ich angesprochen verschiedene Artikel oder Buchbeiträge zu schreiben – das freut mich natürlich, wenn das Interesse an diesen Themen wächst. Im Personalmanager-Fachmagazin „HR Performance“ wurden im Anschluss an den Kongress in der Ausgabe 02/2015 einige meiner „Zitate“ (auch auf Twitter) veröffentlicht:

HR Performance Cover 02/2015

HR Performance Cover 02/2015

HR Performance - Harald Schirmer

HR Performance – Harald Schirmer

Link zur Seite 82

Working Out Loud in practice

WOL - Blick über die Schulter

WOL – Blick über die Schulter

After privately and in business context testing various ways on how „Working Out Loud“ as a new way of Organizational Learning can be used, here are some first examples and „lessons learned“ – combined with some thoughts where this could develop too. To start with an overall impression – WOL has enormous potential for engagement, receiving appreciation and most important an extra-ordinary „real life“ and „real time“ learning experience.

Working Out Loud is in my eyes one great answer to our fast developing environment, where regular learning setups come to their limits. It is fast, direct, almost no preparation needed, most relevant and authentic, valuable for both sides and depending on the setup very sustainable (re-usable) – perfect for improvement, networking and constant learning.

This is nothing really new – in Generations we used to learn and improve by looking over others shoulders – now with the possibilities of „Digital Transformation“ and its tools, we can are no longer limited by being personally there, or living in the same „time zone“… it is scalable now!

Overview:

  1. Working Out Loud via Status Updates
  2. Working Out Loud Session of Experts
  3. Working Out Loud of a „Beginner“
    Working Out Loud of „Anyone“
  4. Working Out Loud – personal experience
  5. Shop floor (production) WOL  with „Google Glasses“
    Common tips for practicing
    Resume

(mehr …)

BigData – Analytics – Wearables – Danger?

Denk mal mitSorry for this long text – I needed to write some thoughts down, to engage a bit of discussion on it…please see it as an early draft…

It seems to be a given development, where the only question is „when“ will we see the massive impact of this digital transformation, initiated by the technical possibilities of collecting, gathering and structuring massive data. It is not hard to predict that the job of a „Data Analyst“ has a great future in such an environment, where it is vital to be able to interpret the outcome of this data collections. Also the quality and speed of software generated reports would be unfair to compare to our limited possibilities, when it comes to „simple tasks“. But what about driving conclusions out of such data?

The data itself become only an extremely valuable basis for decisions, investments and research, once there is someone (or something) which can make „Sense“ out of it. Let me explain in 3 examples, why I am quite concerned about this development – without seeing a movement of „deeper“ and also more „holistic“ thoughts coming up. (mehr …)

WOL – der digitale Blick über die Schulter

WOL - Blick über die Schulter

WOL – Blick über die Schulter

John Stepper (@johnstepper) beschreibt in Amerika mit WOL = Working Out Loud eine Bewegung die über Transparenz und ein gemeinschaftliches Verhalten unsere Arbeitswelt verändert. Parallel gibt es in Deutschland (@wol_de) eine wachsende Initiative – gestartet von Jochen Adler (@jochenadler), die sich mit der „Übersetzung“ von WOL beschäftigt.

WOL by Bryce WilliamsWorking Out Loud = Observable Work + Narrating Your Work

WOL by John Stepper:

  1. Making your work visible
  2. Making work better
  3. Leading with generosity
  4. Building a social network
  5. Making it all purposeful

 

Warum es mich so begeistert und möchte ich hier erklären: 

(mehr …)

Review zum DGFP Kongress 2015

Ein wirklich spannendes Event von einem mutigen Veranstalter – Zu Beginn ein starker Fokus auf all die Ängste, Unsicherheiten und kritischen Möglichkeiten – konnte ab Mittag konstruktiver in die Chancen und Notwendigkeiten eingestiegen werden. Über 400 Personalmanager und Entscheider waren gekommen um sich zur Digitalen „Bewegung“ zu informieren. Entgegen dem e20 Summit in Paris vor 2 Wochen mit sehr hoher digitaler Beteiligung, waren hier nur etwa 5% der Anwesenden „online“ oder vernetzt.

Von „Facebook macht blöd“ über „Was wenn das Internet voll ist?“ bis zur konkreten digitalen Strategie und tollen Erfolgsgeschichten – war alles dabei.

DGFP Kongress 2015 in Berlin

DGFP Kongress 2015 in Berlin

Wie üblich habe ich dazu ein digitales Protokoll der Beiträge auf Twitter (unter dem Hashtag #dgfpcongress ), Slideshare, Facebook, YouTube usw zusammengestellt. Diesmal mit etwas mehr Hintergrund Infos, um dem „Verlauf“ besser folgen zu können.

 


https://storify.com/HaraldSchirmer/dgfpcongress 

Feedback wie immer sehr gerne!

Digitale Tranformation von Unternehmen – DGFP Kongress

Unter diesem Titel findet nächste Woche der DGFP (Deutsche Gesellschaft für Personalführung) Kongress in Berlin statt. „Fragen für eine Zukunftsorientierte Unternehmensführung und HR Management“ – mich freut es ganz besonders, dass inzwischen auch renommierte Vertreter des Personalwesens das Thema Enterprise 2.0 auf der Agenda haben. Das sah noch vor einem Jahr völlig anders aus*. Perfekt dazu passt natürlich die von unserem Vorstandsmitglied Ariane Reinhart (HR) veränderte Schreibweise „Human Relations“ – wie in meiner Präsentation zum Enterprise 2.0 Summit Paris gezeigt (und inzwischen über 900 mal geladen wurde).

Wer noch teilnehmen möchte – bis 23.02. geht das noch hier

DGFP Kongress

DGFP Kongress

Ich bin eingeladen mich im „Level 6“ mit dem Thema „Wie begleitet HR den Veränderungsprozess von Unternehmen und Menschen?“ am Beispiel von verschiedenen Firmen – moderiert von Stephan Grabmayer, wohl einem der erfolgreichsten HR-Transformations-Aktivisten in Deutschland zu beteiligen. Ich freue mich auf eine sicher sehr spannende Diskussion (mehr …)

Vortrag E20 Projekt Management bei AUDI AG

Social Business and Project Management

Social Business and Project Management

Social Business im Projektmanagement – meine Präsentation auf SlideShare und Zusammenfassung hier:

Immer mehr Firmen beschäftigen sich mit der Digitalen Transformation – ein eigentlich schrecklicher Begriff, der aussagen soll, das wir uns durch stetiges wachsen, globalisierung, steigende Geschwindigkeit, Qualitätsanforderungen und Innovationsdruck – völlig neue Wege der Zusammenarbeit und Kommunikation suchen müssen. Aus „Büro-Teams“ werden global aufgestellte „Virtuelle Teams“ – Kulturunterschiede werden immer deutlicher – aber auch nutzbar… wenn man sie als Potential und nicht als Hürde erkennt.

Photo: Simon Dueckert / Cogneon

Photo: Simon Dueckert / Cogneon

In den vergangenen Jahren konnte ich durch Vorträge und Besuche bei und von vielen Firmen erleben, dass wir alle im gleichen Boot sitzen. Egal ob das Continental, Audi, Deutsche Bank, Bahn, Telekom, ThyssenKrupp, eON, Sika, ArcelorMittal, IBM, Microsoft, adidas, T-Systems, DHL, DB-Cargo, AISEC, Bayrischer Rundfunk, Axel Springer, Bosch, Infineon oder auch diverse Universitäten, Bundeswehr… die Aufgaben, Voraussetzungen und Fragen ähneln sich doch sehr.

Am 28.01.2015 war ich wieder einmal eingeladen – diesmal bei der AUDI AG – einen Vortrag (mehr …)

Video und Fotos der KnowTech Keynote

Bitkom Knowtech im Kongress Zentrum Hanau

Bitkom Knowtech im Kongress Zentrum Hanau

Herzliches Dankeschön an Simon Dückert und sein Cogneon Team für die Aufzeichnung meiner Keynote auf der Bitkom KnowTech 2014. Es sind wieder einige Gedankensprünge und unvollendete Sätze enthalten… Bitte um Entschuldigung und Nachsicht – meine Passion gilt den Inhalten und dem festen Glauben, das man durch Vorleben einen Unterschied machen kann.

Ich hoffe jedoch, das „plastisch“ wird, was das Team hinter diesem Projekt – und vor Allem die GUIDEs geleistet haben. Vielleicht kann die Botschaft sein: Vertrauen Sie auf Ihre Mitarbeiter, hören Sie zu und respektieren Sie deren Meinung – geben Sie mehr Chancen als Vorgaben … in meinen Augen können wir nur so den hohen Anforderungen unserer Zeit sinnvoll begegnen.

Hier einige Fotos und das Video:

Keynote Schirmer

Keynote Schirmer – copyright: BITKOM

 

(mehr …)

Keynote auf der BITKOM KnowTech

BITKOM KnowTech

BITKOM KnowTech

Als kleine Einleitung auf meine Keynote mit dem Titel Lebendiges Wissen – Organisation als lebendiger Organismus im Rahmen der BITKOM KnowTech  – dem Kongress für Wissensmanagement, Social Media und Collaboration am 15./16. Oktober in Hanau hier ein paar Links auf Einträge in meinem Blog, die zu diesem Thema passen. Ich bin sehr gespannt auf regen Austausch!

Für die KnowTech Blogparade hätte ich gerne konkret die Fragen beantwortet – das schaffe ich aber zeitlich leider nicht… vielleicht sind hier auch einige Antworten enthalten.

BITKOM KnowTech

BITKOM KnowTech

Für die, die nicht zur KnowTech kommen können: Cogneon wird am 15.10. Abends von 19:30-20:30 Uhr von der Veranstaltung unter http://mixlr.com/knowledgeonair live podcasten…

Twitter Review IOM Summit Konferenz

Review zu meinem Vortrag auf dem IOM Summit in Köln – einmal anders… Für Viele erschließt sich Twitter nicht wirklich. Was bringt ein SMS ähnlicher Nachrichtendienst im Internet?

Social Business wird dann wertvoll, wenn ich damit nicht mehr zusätzlich dokumentiere, sondern es als Arbeitsmittel verwende. In diesem Fall ersetzt Twitter das Notizbuch und ist damit viel „Reicher“ (Fotos, Videos, Links), aber vor Allem es ist Kollaboration/Interaktiv – das heißt alle schreiben im gleichen Notizbuch (verbunden über einen HashTag – in diesem Fall #ioms14 ). Der weitere sogar noch größere Wert geht in Richtung Wissensmanagement – da dieses „Notizbuch“ öffentlich ist – damit also die Information jederzeit gefunden und „weiterleben“ kann…

Am Beispiel des IOM Summit (einer Konferenz zum Digitalen Arbeitsplatz) möchte ich hier zeigen, wie spannend (mehr …)

Was bedeutet eigentlich Enterprise 2.0 ?

Denk mal mitE20 oder Enterprise 2.0 wird immer häufiger verwendet. Der Frage was dahinter steckt wird aktuell in einem e20MOOC Firmenübergreifend und sehr spannend diskutiert – hier ein Kommentar zu Simon Dückerts Blogpost (den ich ausserordentlich schätze!!) und einige Links, um einen Überblick zu bekommen:

Enterprise 2.0 bezeichnet den Fortschritt einer Unternehmenskultur*
in eine neue Form der Zusammenarbeit unter Nutzung Sozialer Medien
*(offen, direkt, übergreifend)

(mehr …)

Einladung: The digital workplace revolution

Ich möchte Euch herzlich zum IOM-SUMMIT in Deutschland – genauer im KOMED Köln Mediapark einladen. Dort wird intensiv über Wege in moderne Organisationen nachgedacht, erfolgreiche Beispiele besprochen und an Konzepten wie dieser massive Kulturwandel funktionieren kann, entwickelt.

IOM Summit 2014

IOM Summit 2014

iom-summit.de

Veranstalter ist Kongress Media unter Leitung von Thomas Koch und Björn Negelmann, der alle zusammenbringt und sicher wieder einen äußerst kompetenten Moderator geben wird, sowie dem freundlichen Team. Diese spannende Veranstaltungsreihe lockt neben Fachleuten auch ein immer erfahreneres Publikum an. Sonst so typische Frontbeschallung wechselt sehr schnell in hochwertige Dialoge, interessante Auseinandersetzungen und hat bereits so manche sinn- und wertvolle Initiative begründet. Ich freue mich sehr auf diesen spannenden Austausch und ein wiedersehen mit vielen erfolgreichen „Weltveränderern“

Mein Beitrag dieses Jahr:

Vortrag am 25. September, 14:15 – 15:30 Uhr zu  (mehr …)

Knowledge Management can do better

Denk mal mitI again stumbled upon this (older but still very clear) presentation and would like to share it with you in my blog (I believe that now more people are willing to and have the first experience to understand what it is all about). For me the core sentence of this slides is the following
(including the  answer to three of the most important questions):

  • How do I get someone to share knowledge?
  • What is motivating?
  • How to make sure to stay in the right context?

„We share knowledge, when we have the right audience,
that motivates us and creates the right context“

(mehr …)

Reduktion auf das Wesentliche ;-)

Organisationsentwicklung Change Management 2.0

Organisationsentwicklung Change Management 2.0

Nachdem ja nun das Video meines Vortrags während der Tagung in der Evangelischen Akademie Tutzing online ist, kann ich hier einmal wieder einen „Zwischenstand“ zur Keynote auf der KnowTech (Bitkom) geben. Die schwerste Aufgabe steht bevor – „Reduktion“ … ob wohl mir noch so viel mehr dazu einfallen würde 😉

Mein erster Post zum Thema „Lebendiges Wissen vs Wissensmanagement“ brachte mir doch einige sehr spannende Rückmeldungen, die jetzt verarbeitet werden müssen.

Die Frage, welcher „Satz“ soll bei den Besuchern hängen bleiben?… welche Kernaussage… das ist (mehr …)

Zusammenarbeit 2.0 in Tutzing

Zusammenarbeit 2.0

Zusammenarbeit 2.0

Ich freue mich auf die Tagung: „ZUSAMMENARBEIT 2.0 – REVOLUTIONIEREN DIE DIGITALEN MEDIEN DIE ARBEITSWELT?“ die morgen und übermorgen am 23. und 24. Juni in der Evangelischen Akademie in Tutzing mit einer Reihe von Vorträgen und Diskussionen stattfindet. Mehr als je spüren wir alle, wie stark sich unsere Gesellschaft wandelt. Neue Werkzeuge, neue Möglichkeiten, höhere Anforderungen, die Welt wächst immer weiter zusammen. Das hat auch große Auswirkungen auf Firmen und deren Mitarbeiter. Mehr Verantwortungsübernahme wird verlangt, „Entrepreneurship“ und innerbetriebliche Beschäftigung mit neuen Medien auf Mitarbeiterseite – und dementsprechend werden auch Führungsrollen immer komplexer.

Verantwortung kann man nur übernehmen, wenn sie jemand abgibt. Entrepreneurship – also Unternehmertun verlangt nach einer gewissen Handlungsfreiheit, der Möglichkeit in etwas – selbst Entschiedenes – zu investieren. Damit müssen Vorgesetzte umgehen lernen. Vertrauen muss auf-, Kontrolle abgebaut werden. Social Media bringt Ansätze von Basis-Demokratie ins Unternehmen – wie geht das mit Hierarchie zusammen. Teams sind global und nicht mehr rein disziplinär oder hierarchisch. Grenzen verschwimmen, Fluten von Informationen müssen verarbeitet (oder nicht 😉 werden.

Wie gehen wir damit verantwortungsbewusst um? Welche Potentiale stecken darin?

Ich freue mich über die Einladung dort als einer der Referierenden meinen Beitrag leisten zu können.

 

GUIDE Konzept auf Facebook

Ein kleiner Hinweis auf das internationale Karriere Portal der Continental AG (Facebook Seite) – dort findet Ihr seit ein paar Tagen einen Eintrag über die GUIDEs. Das globale Team (ca. 400 Mitarbeiter) unterstützt den Konzern auf dem Weg in die Social Collaboration Welt. Nach einem globalen Kick-Off – damals in Hamburg konnten wir im vergangenen Jahr regionale Trainings – im regional / kulturellem Rahmen durchführen. Allesamt waren sie sehr verschieden, aber geprägt von einer ungebrochenen Enthusiasmus, Interesse und Motivation die entstandenen Ideen und Erfahrungen zu „teilen“… Die „regional Events“ zu denen dann die GUIDEs aus dem ganzen Land / und darüber hinaus anreisten, fanden in Deutschland, China, Singapore, Mexico, USA, Rumänien, Brasilien und Indien statt.

GUIDE training Indien

GUIDE training Indien

 

Infographic about Flexibilisation & Individualization

20140518_infographic_flex_individual_teaserAccepted – it is not really an infographic – there are just no pictures included. I still like to use this format for the action-effect-chain.

This time I tired to display how Social Media can help on Flexibilisation and Individualization – which is highly required for our more and more complex world. Agility is for many people and organizations a threat – first because it is a change (and natural behavior to any change is denial and fighting at first) and because it is against the traditional stability we all like to have – something reliable.

Taking a look into our real world – a lot has change already – and our work environment has not really adopted yet. Homeoffice, working mobile and virtual teams are a solution for our demand for diversity, new family models (with both working and still having kids) and also for our future – new retirement options (for those who do not just want to get kicked out of the life-long social environment, loosing all responsibility, connections and purpose) and our higher mobility.

Of course there are also very critical issues to it – so let’s start discussing it and getting into detailed argumentations… Here is todays infographic: (mehr …)

Infographic about organizational learning and knowledge management

Infographic Organizational Learning and Knowledge Management

Infographic Organizational Learning and Knowledge Management

Knowledge Management in the past decades was aiming for collecting, storing and categorizing knowledge. In my eyes it failed – Huge databases of dead documents have been built with tremendous effort and very little outcome. Usability, maintenance or accessibility – it just did not work – not to mention the never reached ROI (=return of investment). Our perfectionism and demand of having something „final“ before releasing or even publishing just adds another big hurdle for knowledge to become visible (Do you know those topic_final_v3.docx or topic_final_last_version.pptx files ;-))

We can not afford anymore to hide knowledge in databases, eMails or archives – only if we grant easy access to it, we will be able to develop answers for our complex present and future. Building a „learning organization“ and collaborating across borders would be a sustainable way for future demands and challenges.

Knowledge does not need to be „managed“ – it needs to „come alive“ by USING it, SHARING it, (mehr …)

Einladung zum Vortrag „Zusammenarbeit 2.0“

Zusammenarbeit 2.0

Zusammenarbeit 2.0

Unter dem Titel: „ZUSAMMENARBEIT 2.0 – REVOLUTIONIEREN DIE DIGITALEN MEDIEN DIE ARBEITSWELT?“ findet am 23. und 24. Juni in der Evangelischen Akademie in Tutzing eine Reihe von Vorträgen und Diskussionen statt. Nicht nur durch die flächendeckende Einführung von Social Media in Unternehmen wird unsere Arbeitswelt radikal verändert.

Neue Werkzeuge, neue Möglichkeiten, höhere Anforderungen, die Welt wächst immer weiter zusammen – gleichzeitig werden Führungsrollen immer komplexer. Teams sind global und nicht mehr rein disziplinär oder hierarchisch. Grenzen verschwimmen, Fluten von Informationen müssen verarbeitet (oder nicht 😉 werden. Wissen ist immer breiter (mehr …)