Seite wählen

Wir schreiben das Jahr 2020, in Sachen Virtual Reality ist seit dem die Plattform „Second Life“ vor 17! Jahren an den Start ging, ist viel passiert. Wann kommt die erste VR Leadership Coaching Plattform?

Was war/ist die Virtual Reality Plattform #SecondLife:

Bisher sitzen wir vor Bildschirmen, schauen auf Touch-Screens – als kleine Fenster in eine digitale oder digitalisierte Welt.

Zugang zur digitalen Welt über kleine Bildschirme

Mit VR Brillen tauchen wir vollkommen ein in eine Welt, die wir – jenseits der Naturgesetze – mit unserer gesamten Kreativität gestalten können. Wie alles, hat auch diese Technologie zwei sehr gegensätzliche Seiten.

Vollständiges Eintauchen in reale oder virtuelle Welten
Warnhinweis: Beim Lesen der folgenden Zeilen bitte versuchen, aufkeimende Ängste, Ablehnung, Euphorie oder Glücksgefühle unterdrücken und die freiwerdende Energie im Anschluss dafür aufwenden, Ablehnung oder Zustimmung in eine offene, fragende Haltung zu ändern: Was bedeutet das? Was kann ich! Dagegen/dafür tun? mit wem könnten wir hier etwas bewegen?… Danke

What if? Management Coaching via VR

Wie könnte man VR im Trainingsbereich, Coaching, Selbstmanagement, Kulturentwicklung, Verbesserung von Mitarbeitergesprächen, Verhandlungstraining… einsetzen? (Und was müsste man tun, um die negativen Aspekte zu verhindern?)

Stellt Euch vor, Ihr geht an einen sicheren Ort, an dem Ihr Verhandlungen, Mitarbeitergespräche, Krisensituationen, Methoden, Werkzeuge – OHNE sofortige Konsequenzen, wie in der physischen Welt – ausprobieren, verbessern und üben könnt?

Stellt Euch vor, Ihr könnt dort wählen, ob Ihr als „ihr selbst“ (mit Reputation, Klarnamen, Historie…) oder auch als beliebiger Charakter Situationen durchspielen könnt (auch als Euer Gesprächspartner, „Gegner“ oder Mitarbeiter

Stellt Euch vor Ihr könntet ebenfalls wählen, ob Ihr das mit Euren echten „Kollegen“, ausgebildeten Coaches, anonymisierten Freiwilligen oder auch mit Bots, die nach bestimmten Schemata agieren/reagieren, durchspielen möchtet.

Stellt Euch vor, Ihr bekommt – in Echtzeit – Feedback zu Eurer Wirkung (emotional, strukturell, methodisch, kulturell…) im Kontext z.B. simple über einfache Balken 0-100% angezeigt – und könnt darauf reagieren.

Stellt Euch vor, die Gruppe bekommt ebenfalls einen Echtzeit-Hinweis auf Ihren derzeitigen „Culture-Fit“ (Verhalten wir uns gerade nach unseren vereinbarten Werten).

Stellt Euch vor, Sprache ist Nebensache, da neben Synchron-Übersetzung auch kulturelle Besonderheiten „eingeblendet“ werden können

Stellt Euch vor, Ihr habt in den Situationen einen „PAUSE“ Knopf zum Überlegen, einen „Rückspul-Knopf“ um die Szene nochmal – vielleicht mit einer anderen Reaktion von Euch – durchzuspielen.

Stellt Euch vor Ihr hättet Zugriff auf eine riesige Bibliothek von Gesprächen, Verhandlungen, Konflikten von ihnen lernen könnt, sie studieren oder sogar nachspielen könnt – z.B. eine der Rollen einnehmen…

Stellt Euch vor Ihr müsst in eine schwere Verhandlung und „hinter“ Euch steht Euer Team, Coaches oder die „SchwarmIntelligenz“ eines Netzwerks oder ein AI Bot, die Euch im richtigen Moment relevante Tipps, Hinweise, Fakten liefern können.

Stellt Euch vor, diese Daten gehören ausschließlich Euch und Ihr könnt entscheiden, ob und wem Ihr sie gebt (als Vorbild, zur Analyse, als Lernvideo, als neuen anonymisierten „Avatar“, euren Personalern oder Firmen als „Bewerbung“…)

Stellt Euch vor, Ihr bekommt Entlohnung für die Daten, Informationen oder Zeit, die Ihr dafür zur Verfügung stellt (in dem jeweiligen Anonymisierungsgrad, den Ihr Euch wünscht)

Virtual Reality im Trainingsbereich

Diese Fragen sind für die einen Horror-Vorstellung zur Privatsphäre, Manipulation, Abhängigkeit für andere ein lukratives Geschäftsmodel, wieder andere eine Möglichkeit mit heutigen Mitteln zu lernen, Verständigung zu verbessern, sich auf Augenhöhe (mit reduziertem Implicit Bias) zu begegnen.

All dass genannte ist in meinen Augen heute schon möglich.

Wenn wir Rollenspiele aus Computerspielen ansehen, machen die genau dass, VR ist in der Lage uns an jeden beliebigen Ort, mit jeder Person zusammenzubringen (unsere Sinne erkennen kaum noch den Unterschied). Artificial Intelligence kann helfen, Situationen zu erkennen, nachzustellen und interaktiv auf Einflüsse zu reagieren. Big Data und predictive Analytics gibt uns Zugang zu „unendlichen“ Möglichkeiten, die als Grundlage verwendet werden können.

Wir haben die Hardware, die Software, die Methoden und Anwendungsfälle – wenn wir zusammenarbeiten – Spieleentwickler, Psychologen, Sicherheits-/Datenschutzexperten, Soziologen, Coaches und Führungskräfte – könnten hier etwas wirklich Kulturveränderndes entstehen, was unsere Kompetenz in echten Austausch auf Augenhöhe enorm verbessert.

Die Dunkle Seite:

Meine Angst ist, dass wir diese Entwicklung auf jeden Fall sehen, nur eben von Technologie-Begeisterten, die ihre Finanzmittel wohl eher aus Bereichen bekommen, wo konditioniert, kontrolliert, manipuliert und fremdbestimmt wird. Wo unsere hoch-sensiblen Daten als Ware meistbietend verkauft werden, oder weil man leider erst am Ende an Sicherheit gedacht hat, offen im Netz liegen.

Es gibt so Vieles, dass man mit der heute verfügbaren Technologie und unserem Wissen anfangen kann – mir ist es wichtig, dass wir das gemeinsam tun und vor Allem darüber gesprochen wird.

All das abzulehnen, wird es nicht verhindern!

Die Möglichkeiten zu kennen und damit lernen umzugehen, kann eine (erstrebens-)lebenswerte Zukunft bedeuten.

Next Level: (auch davon sind wir wohl nur noch Monate entfernt)

Die nächste Generation „Google Glasses“ kommt sicher: Augmented Reality (Durch eine Brille oder Kontaktlinsen eine „Datenschicht“ (Informationen) über die physische Welt legen)

Glasses

Stellt Euch vor, Ihr könnt in ein (physisches) Coaching Gespräch und habt diese Rückmeldungen über AR (Augmented Reality) – also in Eurer Brille (nur für Euch) eingeblendet – quasi als LIVE Coach, der Stimmungen erfasst und Euch coacht, im richtigen Moment durchzuatmen, die Stimme zu senken/zu heben…

Stellt Euch vor, während jemand etwas erzählt, prüft eine Algorithmus im Hintergrund die Quellen, Richtigkeit/Wahrscheinlichkeit oder startet sogar selbständig eine Kurzumfrage z.B. auf Twitter und liefert Echtzeit Social-Analysen über die „Resonanz“ von Aussagen… geht heute schon

Stellt Euch vor, Ihr habt in Echtzeit eine Aussage über die emotionalen Stimmungsschwankungen – was natürlich ein wacher Zuhörer gelernt hat, in Gruppendiskussionen aber schnell zur Überforderung wird – jederzeit zu wissen, wie jeder einzelne im Gespräch gerade fühlt… Technologie dafür ist schon verfügbar.

… die Zukunft, von der alle sprechen, auf die wir uns vorbereiten sollen, hat schon längst begonnen.

… lasst und diese gemeinsam gestalten, hinsehen und Wirkungen aus diversen Perspektiven analysieren … und das Beste daraus machen.