Seite wählen

Hundertwasser / Gaudi Bad?

Fertigstellungszustand Bad

Ein etwas individuelleres Bad

Wie versprochen ergänze ich jetzt nach und nach diverse Projekte und Tests. Heute ein etwas älteres Projekt aus dem Jahr 2004. Der Umbau eines wirklich schlimmen, sehr kleinen Badezimmers. Es hätte sicher viele schöne und auch günstigere Lösungen dafür gegeben. Im Nachhinein bereuen wir die fast 2 Monate Arbeit aber auf keinen Fall.

zum Bad Projekt

Einweihung Dach

Dachausbau fertig

Dachausbau fertig

Der Großteil ist erledigt – höchste Zeit mit den helfenden Händen eine kleine Party zu feiern.

Allein wäre es schlicht nicht möglich gewesen, die über 130 OSB-Platten in bis zu 4 meter Höhe auszurichten, zu fixieren und festzuschrauben – ab Montag sollte dann auch die Heizung angeschlossen sein 😉

Ein herzliches Dankeschön meinen fleißigen Helfern!

600 KW/h Strom gespart

Energiesparlampen, LED-Lichttechnik, schaltbare Steckdosenleisten, stromsparende Geräte, ausstecken was nicht gebraucht wird oder „Handbetrieb“.

Mit diesen und vielen anderen „Kleinigkeiten“, die nicht wirklich den Komfort dramatisch senken … aber mit ein wenig nachdenken und rechnen, konnten wir den eigenstromverbrauch 2007 um 600 KW/h senken.
Damit erzeugen wir jetzt weit mehr Strom als wir selbst verbrauchen…

Solarertrag Oktober 2007

Im Oktober 2006 wurden 329 KW/h erwirtschaftet
Mit 293 KW/h war es wieder einmal ein schwächerer Monat in 2007.

In der Jahresbilanz (Wert Oktober) ist 2007 jetzt nur noch mit 25,8 KW/h besser als im Vorjahr – damit ist der enorme Sonnemonat April durch insgesamt schon 6 schwächere Monate bald wieder egalisiert.

Pflanzen winterfest

 

Pflanzen winterfest

Pflanzen winterfest

Ab sofort beginnt die langweilige Jahreszeit für unsere Kübelpflanzen.

Die nächsten Monate verbringen sie im Keller und sind damit frostsicher – und wenn sie gegossen werden – haben sie eine echte Chance;-)

Solarmonat September 2007

Sieht nicht gut aus dür den diesjährigen September.
Der Photovoltaik Ertrag ist nur knapp über 400 KW/h und damit 100 KW/h unter dem September des Vorjahres

Für das bisher gelaufene Jahr nähert sich der Gesamtertrag wieder deutlich dem des Vorjahres.

Solarzwischenstand

Kleiner Solarzwischenstand:

Nachdem die letzten Tage durchaus als sehr kalt zu bezeichnen waren (Nachttemperaturen ca. 6°C), gab es vergangenens Wochenende nicht mal mehr warmes Wasser… weil Sonnenscheindauer gleich Null.
Darum wurde am 10. September der Scheitholzofen zum ersten mal nach 6! Monaten wieder beheizt (damit die Nicht-Heizperiode knapp 2 Monate länger als 2006)
Seit 12. September ist auch ein Wärmetauscher im Brauchwasserkessel installiert um bei ausreichender Raumtemperatur und fehlender Sonne (Übergang) – elektrisch das Brauchwasser zu heizen.
Mit 3 KW/h ist diese Lösung aber sehr ineffektiv und nicht zu empfehlen (Eine Badewanne heißes Wasser kostet damit ca. 3 Euro)

„Schattenmonat“ August

PV-Daten August 2007

PV-Daten August 2007

Ein wenig sonniger als der März aber besser als letztes Jahr – mit 533,8 kw/h nicht wirklich ein Sommermonat.

In der bisherigen Jahresgesamtbilanz – Solarertrag sieht es dann so aus:

Jan – Aug 2006: 3748 KW/h
Jan – Aug 2007: 4001 KW/h

… wobei für die Differenz ganz klar nur der Monat April zuständig ist

April 2007 der „Sommermonat“

Der beste Sonnenenergie – Ertragsmonat im vergangenen Jahr (2006) war der Juli (wie normalerweise üblich) – doch hat der April 2007 diese Vorgabe merklich überschritten. Allgemein wird vom wärmsten April seit Temperaturaufzeichnung gesprochen (was erdgeschichtlich ein Witz ist – weil kaum 100 Jahre). Immerhin dürfte das langsam auch die hartgesottenen Klima-Kritiker in Erklärungsnot bringen … was die vielzitierten „natürlichen Schwankungen“ betrifft.
Mehr Daten unter http://solar.harald-schirmer.de

Heizung aus!?

Der HDG-Scheitholzofen ist gereinigt und sauber und wird vorerst nicht mehr geschürt – die Sonne scheint und damit der erste Versuch, die Frühjahrs-Heizperiode zu beenden. Ab jetzt übernehmen die 4 m2 Brauchwassersolarpanel das „Warme Wasser“.

Sonnen – Power – Solar – März

Das kühle aber sonnige Wetter hat uns einen für diesen Monat gigantischen Stromertrag gebracht – Knapp 500 KW/h – das sind mehr als 100 KW/h mehr als 2006

Das macht gesamt 839,4 KW/h bisher 2007
im Vergleich zu 805,0 KW/h in 2006
(Januar und Februar waren damals besser)

Wieder Winter ?

Winter in Karlskron… nicht wirklich effektiv aber ein wenig „weiß“ gabs dann doch.
Mal sehn wie lang sich der hält – Strom oder warmes Wasser kommt so jedenfalls nicht mehr vom Dach.
Hoffentlich haltens die Pflanzen aus – aber um die 0° Celsius sollte das kein Problem sein.

Aktueller Strom Zählerstand für dieses Jahr:
660 KW/h

Sommer Sonne Energie

Nein es ist kein Bild vom Mai letzten Jahres – 14. März und es sieht aus als gäbe es keinen Winter mehr.
Die Fotovoltaikanlage fährt seit dem 06. März im „grünen Bereich“ – produziert also mehr als die notwendige Durchschnitts-Tagesmenge an Strom.

Auch die 4 qm Brauchwassersolar sorgen schon für ausreichend heißes Wasser mit nur minimaler Holzheizungsunterstützung.

Das Foto stammt übrigens vom Handy…

Die Heizung läuft

 

Display HDG Bavaria Euro

Display HDG Bavaria Euro

Endlich ist es so weit – Wir werden kein Öl mehr verbrauchen um unser Haus zu heizen – seit 11.01.2006 wird die Ringstraße 49 ökologisch mit nachwachsenden Rohstoffen und Sonnenenergie erwärmt

Der Pufferspeicher kommt

Pufferspeicher Laufsteg

Pufferspeicher Laufsteg

Nach über drei Monaten Wartezeit und sehr vielen Anrufen ist er endlich da:

 

Mit einem Eigengewicht von über 250 kilogramm, einer höhe von 2,10 m und 1,80 m Durchmesser passen da knapp 6000 Liter Wasser rein

Nur mit vielen Tricks und Ideen konnten wir den da runter bringen und an seinen späteren Platz positionieren. Ich habe dazu erst einen „Laufsteg“ in den Garten gebaut, da der LKW Kran den Ofen nur bis über den Zaun heben konnte – wir dann aber noch ca. 10 Meter zum Stellplatz hatten. (mehr …)

Der Strom fließt

PV Wechselrichter Display

PV Wechselrichter Display

… und schon fließt der Strom in die andere Richtung.
Ist doch mal ein ganz schönes Gefühl von e.ON Geld zu bekommen als ständig nur zu bezahlen.

Mal sehn wie lange es wirklich dauert, bis sich das Solarprojekt rentiert – in finanzieller Hinsicht.
Für die Umwelt ist es jetzt schon ein Gewinn – schließlich muss ab sofort an Sonnentage weniger Strom von Atom-, Kohle oder sonstigen Dreckschleudern kommen.

Die HDG- Holzheizung wird geliefert

HDG Euro Bavaria Scheitholzofen

HDG Euro Bavaria Scheitholzofen

Mehr als eine Tonne bringt die neue Heizung auf die Waage – dummerweise noch auf Palette verschraubt.

Um die Palette zu entfernen habe ich eine Art Hebebühne aus 2 Gerüst-Teilen gebaut – der Ofen hing dann an einem massiven Auto-Abschleppseil und wurde mit einem Hubwagen angehoben:

HDG Ofen aufstellen

HDG Ofen aufstellen

Photovoltaik Gestell ist montiert

Siko Solar Gestell

Siko Solar Gestell

Das SIKO Solargestell ist jetzt auf dem Dach, die massiven Aluminium Profile machen einen sehr soliden Eindruck, alle Schrauben sind aus Edelstahl – es sind nur wenige Sägearbeiten notwendig – der Rest ist Stecksystem.

mehr zur Solarstromerzeugung hab ich auf einer eigenen Seite zusammengestellt:

harald-schirmer.de

Zero emission exhaust

 

Rauchfreier Kamin

Rauchfreier Kamin

Wen wunderts dass es in allen Stockwerken qualmt und der Schwedenhofen nicht wirklich brennen will.

Ein kleines Geschenk unseres Spanglers – er hat einfach vergessen nach der Verblendung wieder ein Loch reinzumachen…

Jetzt lachen wir drüber …

Das Dach wird abgedeckt

Dach abdecken

Dach abdecken

Zu Dritt werden alle Bieberschwanz – Dachziegel abgedeckt – 2 große Container werden voll gemacht – mit entsprechender Mithilfe spart man sich ordentlich Euronen

Einfahrt befahrbar

Einfahrt befahrbar

Einfahrt befahrbar

Ab sofort ist die neue „Einfahrt“ befahrbar

ca. 30 kubikmeter Erde wurde ausgegraben (Minibagger) und mit dem Schubkarren ums Haus verteilt. Dann die gleiche Menge Mineralgestein als Untergrund aufgeschüttet – und per Hand (Schaufel) verteilt und gerüttelt.
Als Pflaster wurden die ums Haus verlegten alten Steine gemischt mit neuen verwendet.