Seite wählen

CorporateInfluencer and Top DigitalAge Consultants

Transformation

..only happens, once great people make it happen. Today in the digital age, we can learn from each other, share our best practices and support us with appreciation – a very needed part of „resilience“ – as changing organizations, foremost needs endurance. In this post I will share the names of such great people (who are active on one of the best learning channels: #Twitter)

appreciation is like a muscle, that needs to be trained

Sharing their names can also be seen as my personal #appreciation to them, as they are giving me strength, knowledge and inspiration to constantly go on. (mehr …)

GUIDEs: How I found the most passionate Change Agents

Lately more and more people  asked me about the GUIDE Self Introduction Form, which I developed as an application form (and filter) to find voluntary Change Agents. Here it is – with some background information and how I put it together (and why) It has been a lessons learned review for me as well – so thanks for the trigger.

In 2012 I had the task to drive a huge culture change at Continental – introducing Enterprise Social Networking. To reach all our (back than) 86.000 colleagues with access to a computer, I needed a network of passionate change agents. My goal was to have at least one in every location (in 50 countries) and this „GUIDE“ should not have to take care of more than 200 people, personally. So I had to find about 400 highly engaged, self driven colleagues in all levels, all regions, functions and age – also hierarchy level.

 

guide_self_intro_form

 

How to find 400 passionate change agents (without THEM knowing, they could be) The only fast communication channel, back than has been eMail, so I won over our CFO and CHO to send out a short note to every colleague worldwide:

 

„Are you a motivated, curious, communicative person? Do you want to become part of a global GUIDE network demonstrating a new method of communication and collaboration?“ Apply to be a GUIDE by filling out this short Self Introduction Form

 

During the three year journey, I never mentioned Change Management tools, methods or terms or called anyone „Change Agent“.

Many had doubts that those „voluntary“ colleagues could do the job

I did not ask for grades, positions, functions, education levels. The only request I made has been:

(mehr …)

Personalmanagementkongress 2016

In Berlin trafen sich vergangene Woche ca. 1500 Personalmanager zur Jahreskonferenz. Unter dem Motto „PASSION“ gab es viele Möglichkeiten hochwertige Beiträge (ReferentenProgramm) zu konsumieren und aktiv zu Netzwerken.

Der beste Satz kam für mich von Manfred Spitzer:

Wer etwas verändern will
braucht keinen #Change
sondern #Bildung

 

Ich hatte auch die Gelegenheit unsere Erfahrungen bei Continental zu teilen:

 

Ein Resümee überschattet für mich die aufwändig und mit tollen Rednern und hoher Qualität durchgeführten Veranstaltung:

HR ist nach wie vor OFFLINE!

(sicher keine gute Voraussetzung für den Digitalen Wandel)

pmk2016

Ein paar Stichpunkte / Erfahrungen / Tips:

(mehr …)

Neue Lernmethoden – wer will das?

Denk mal mitIn den vergangenen Tagen ist im Corporate Learning 2.0 MOOC richtig aktiv diskutiert worden – In den verschiedenen Foren werden sämtliche bekannten Lernmethoden und „Buzzwords“ hin und herbewegt – das ist sicher sehr gut so – darum geht es. Genau so wie ich jedoch in der letzten elearning Konferenz in Hamburg, in der ein starker Fokus auf „Tools“, Plattformen und Services für Lernangebote lag, möchte ich hier auch wieder eine für mich entscheidende Frage stellen:

Welchen Grund haben Mitarbeiter,
überhaupt Lernangebote anzunehmen?

Die Tendenz von gesteuerten, vorgegebenen und meist „One2Many“ Lehrmethoden geht sichtbar zum selbstgesteuerten Lernen mit „Lernbegleitern“ – so zumindest interpretiere ich die vielen Kommentare. Das bedeutet aber, dass die Motivation zur Weiterbildung nun nicht mehr (mehr …)

Lebendiges Wissen vs Wissensmanagement

Lebendiges Wissen durch transparenz und teilen Foto: jesussanz - Fotolia.com

Lebendiges Wissen durch Transparenz und Teilen

Wissensmanagement hatte über Jahrzehnte zum Ziel Wissen zu sammeln, zu strukturieren, zentral abzulegen – zu managen. Seit ca. 15 Jahren beschäftige ich mich nun mit verschiedenen Konzepten, habe Systeme kommen und gehen sehen und habe heute eher mehr Fragen als Antworten. Nur hat sich der Fokus verschoben – es sind weniger die Fragen welches Tool, welche Software oder welche Struktur unterstützt Wissenssammlung, Wissensaufbau oder Verbreitung – sondern mehr wie können wir das Verhalten der Menschen im Umgang mit Wissen weiter entwickeln. Im Oktober auf der Knowtech geht es im Kern um Wissensmanagement – dazu möchte ich schon jetzt ein paar (noch unfertige) Gedanken teilen – und sehr gerne Eure Ideen dazu hören/lesen…

Siehe auch Podcast von knowledge-on-air.de – Algorithmen vs. Wissenarbeiter mit Simon Dückert und Ulrich Schmidt

Update nach einigen ganz tollen Rückmeldungen:

Wissensmanagement hat sich in den vergangenen Jahren deutlich gewandelt – und hat für die, die sich damit aktiv und zeitgemäß beschäftigen nur noch wenig mit dem hier beschriebenen Bild zu tun. Gerade deshalb finde ich es wichtig darüber auf einer „einfachen“ Ebene zu sprechen – um wieder alle dort abzuholen, wo wir sie vor vielen Jahren „verloren“ haben. In der täglichen Praxis ist dieser Artikel noch absolut relevant (leider) Gerne baue ich am Ende eine Linkliste auf, in der moderne Ansätze von Wissensmanagement dargestellt werden.

 

Können wir es uns heute noch leisten, Wissen in Datenbanken zu verstecken?

In einer komplexen Zeit, in der wir agil und kreativ sein müssen, und immer schneller – vor Allem aber stetig neue Lösungen brauchen (mehr …)

Simon Sinek – TED talk …the „why“

Wer den Satz, den ich im Kopf meiner Webseite habe ließt „It’s not only WHAT we do, it’s HOW we do it“ wird verstehen, warum ich diese geniale Präsentation so stimmig finde. Das „wie“ wir etwas tun speist sich für mich direkt aus dem Grund – dem „WARUM“ wir etwas tun. Nur wenn ich von „ganzem Herzen“ von etwas überzeugt bin (daran glaube), werde ich bereit sein, sehr viel mehr zu tun, als z.B. in einem Arbeitsvertrag steht, authentisch sein, inspirierend, motiviert und nicht von Hürden ausgebremst. Passion entsteht nicht über Geld, Status, Hierarchie oder Boni… Das Model „golden circle“ ist dabei super anschaulich.

Im Video finden sich einige wesentliche Erklärungsmodelle und Ansätze, teils aus dem Change Management, aus der Biologie und viel aus einer guten Analyse von erfolgreichen und gescheiterten Projekten. Das Video hat jetzt auch deutsche Untertitel – es ist für mich auch eine perfekte Grundlage um „Leadership 2.0“ / Moderne Führung zu erklären:

und hier ein altes Video das Steve Jobs (mehr …)

Rebels in the digital transformation

Change Agents Worldwide

Change Agents Worldwide

„Rebels“ are usually seen negative as people not taking rules for granted. Today we face so many things – which seem so wrong, not solved or just not yet developed or thought of. In such times rebels are needed to „stretch“ our borders, to widen our view, to create new impulses – to walk on roads, no one has taken yet.

Why – because we are seeking answers – new answers, because things change and early adopters, evangelists and other passionate people are needed to open the doors to a better future. …sounds maybe like from a Hollywood movie, but sorry no – I love to change my world… and I love to see others doing that. Of course it does not mean to break the law – but using todays possibilities to do things in a new way. In my projects I try to look at things in the most „basic“ way – „common sense“ is a very good coach – and even so „everyone knew it does not work that way – it sometimes needs one to just do it

Let me share this absolutely great video of Celine Schillinger (French woman of the year 2013) and her „Diversity“ project. After watching this – you might stop arguing about things and start becoming a rebel too: (mehr …)