Seite wählen

Verantwortung übernehmen

Denk mal mitNachgedacht: Verfolgt man aktuelle Berichte, so scheinen immer weniger Menschen „Verantwortung“ zu übernehmen. Ob es dabei um die eigene Gesundheit, Ehrenämter, den Job, die Familie, die Ausbildung oder unsere Umwelt geht – mehr und mehr Menschen scheinen diese Verantwortung bei anderen zu sehen.

Wenn man genau hinhört geht es um das „übernehmen“ von Verantwortung …von wem und warum sollte das jemand tun?

(mehr …)

Spannung, Begeisterung, Vorahnung?

Manchmal ist der Blick auf eine „Szene“ nicht so ergiebig, wie der Blick in die Gegenrichtung. Schon oft habe ich z.B. bei wichtigen Bauwerken oder Vorführungen nicht das „eigentliche“ Motiv, sondern die Menschen, die gebannt davor stehen, festgehalten. In diesem Moment – oder besser, wenige Sekunden danach – viel ein Tor im Fußballstadion des FC04 in Ingolstadt, bei dem ich mit den Fotofreunden war. Vielleicht war das Tor ja auch spannend – aber Fussball ist eigentlich nicht meine Welt 😉

Für eine bessere Zukunft

Demonstrieren war ich eigentlich erst einmal in meinem Leben – in München und auch gegen Atomkraft. Es ist eigentlich nicht meine Art, gegen etwas zu sein – und dass auch noch in größeren Gruppen zu tun. Das Thema ist mir aber wirklich wichtig und der Zeitpunkt scheint ja günstig zu sein, wirklich etwas bewegen zu können. Nach diversen „Stromanbieter-Wechselvorträgen“ auf Mahnwachen wollten wir zum Jahrestag der Tschernobyl Katastrophe auch in Ingolstadt ein Zeichen setzen…
Mein Beitrag war die Mitorganisation, Beschallung, Online-Werbung und ein Redebeitrag – aber wie Ihr seht, konnten wir (immerhin einige Verbände, Parteien und viele helfende Hände) nicht wirklich große Mengen an Menschen mobilisieren. Immerhin, knapp 400 sind gekommen und haben mitgeholfen, auch in Ingolstadt für alternative Energien zu „kämpfen“.