Seite wählen

Good Work Podcast Interview

Good Work Podcast

Der Podcast von JULE JANKOWSKI und Ihrer Seite HUMIQ veröffentlicht derzeit täglich – von verschiedenen Podcastern – je ein Interview zu GOOD WORK in Zeiten von Corona

Der einzigartige Audiograf Ingo Stoll spricht mit mir in Folge 18 über Fragen Inwieweit die aktuelle Coronakrise Wasser auf die digitalen New Work Mühlen ist? Wie ich die aktuelle Zeit erlebe? Und ein Blick in die Zukunft (nach Corona)?

Mir geht es dabei weniger um Glaskugellesen, denn um einen Aufruf jetzt mutig zu sein und eine erstrebenswerte, lebenswerte, ganzheitliche, nachhatliche(re) Zukunft zu gestalten.

Aus dem Beschreibungstext:

(mehr …)

Schule NeuGier Führung

Ein erschreckend deutliches Resümee zum gesellschaftlichen Dilemma von Hirnforscher Gerald Hüter.

Ich kann nur zustimmen, dass ich:

  • trotz, nicht wegen unserem Bildungssystem kreativ und NeuGierig bin
  • Demotivierung von Kindern schon im ersten Schuljahr erlebe
  • viele Lehrer kenne, die schon während des Referendariats „aufgeben“ – und zu tiefst unglücklich in diesem System sind
  • Direktoren, denen die Grundprinzipien von „Wertschätzung“ fehlen – wie sollen das Lehrer weitergeben, wenn sie es selbst nie erfahren
  • Lernen als großen Genuß empfinde – erst aber seit ich es selbstbestimmt und auf meine Weise tun kann
  • in vielen Firmen die Diskussion kenne: „Zeugnisse sind nichts mehr wert“
  • schon den Satz erleben durfte: „Wir wissen, dass sie die bestmögliche Besetzung sind, entsprechen aber nicht unseren „bürokratischen Anforderungen“
  • die besten Erfahrungen mit Menschen habe, die schon mal gescheitert sind (quasi als Rebellions Merkmal)
  • Co-Creation meist von den Menschen erlebe, die ihre Rollenprägung überwinden
  • Hierarchie-Abbau nur dort erlebe, wo Führungskräfte Individuen führen und nicht Ressourcen managen
  • oft als naiv bezeichnet werde, weil ich Dinge umsetze, die „nicht klappen können“ (weil es nicht ins Schema passt)
  • erlebe das die Mehrzahl der Manager unseren Mitarbeitern sehr wenig zutraut „die können das nicht“
  • nichts lieber tue, als „Denk-Freiräume“ zu schaffen – um den Reichtum von Diversität zu erleben, nutzbar zu machen