Seite wählen

Zwischenstand – ökologischer Fußabdruck

PV Wechselrichter Display

ökologischer Fußabdruck?

Diesen Monat möchte ich zur üblichen Ertrags-Statistik meiner Photovoltaikanlage auch die anderen Maßnahmen kurz erwähnen, mit denen wir versuchen, unseren „ökologischen Fußabdruck“ so klein wie möglich zu halten / was bei einer überdurchschnittlichen Technikbegeisterung oft an seine Grenzen kommt 😉

In diesem Beitrag möchte ich beschreiben, was wir alles unternommen haben und wie – nach teilweise jetzt 10 Jahren – sich die einzelnen Aktionen bewährt haben. Hier im Überblick:

(mehr …)

Immer diese zwanghaften 100% Lösungen

Denk mal mitAuf einen Eintrag bei Twitter (Heizen ohne öl – seit 2005 … wärmt mehrfach…. heute die ersten 15 ster schneiden und aufsetzen #Nachhaltigkeit http://t.co/zcnMdFPM) bekam ich heute folgende Antwort: „…keine Lösung für alle Haushalte„.

Warum glauben so viele Menschen, das es nur die eine seelig machende Lösung irgendwo gibt. Bereits vor mehr als 20 Jahren, gerade wurde die Innovation „Elsbett Motor“ vorgestellt – dauerte es keine 2 Wochen und überall wurde berichtet, dass alle Felder in Deutschland mit Raps bepflanzt werden müssten um den „gesamten“ Bedarf aller Autos zu decken.

Wir sind eine hoch-individualisierte Gesellschaft, es gibt verschiedenste Lebensmodelle, nicht einmal in der Natur gibt es die eine Lösung für etwas – es gibt unzählige. Wir sollten also nach vielen, kleinen, praktikablen Lösungen suchen, diese weiter entwickeln und kombinieren – zu einem (mehr …)

Sonnenstrom Juli/August

Grunddaten PV Anlage

Grunddaten PV Anlage

Seit Dezember 2005 ist meine Photovoltaikanlage am Netz und produziert Strom. Das sind insgesamt bereits knapp 32 MegaWatt! Leider habe ich zum ersten mal keine Monats-Endmessung für den Juli und musste deshalb jetzt auf den August warten, um den aktuellen Stand zu sehen. Mit 1160 kWh in beiden Monaten ist der Wert aber guter Durchschnitt und ca. 100 kWh unter dem Vorjahreswert. Der, über den gesamten Zeitraum berechnete Monatsdurchschnitt ist damit fast genau 400 kWh, der bisher gemessene Höchstwert liegt bei 765 kWh – erreicht im April 2007.

Ein Wort zur Brauchwassersolaranlage – hier musste ich vergangenden Monat aufs Dach … der Temperatursensor war defekt. Der Austausch bei einem Dach mit 45° Neigung ist spannend 😉 mit gutem Ausblick. Mit ca. 25 Euro war das Problem behoben.

Tipp: Ab und zu die Funktion der Brauchwassersolaranlage kontrollieren und sollte dieser Fehler passieren: die Umwälzpumpe auf kleinster Stufe in Dauerlauf stellen – sonst kann (im Sommer) die stehende Flüssigkeit zu heiß werden und großen Schaden anrichten.

greenheat24 – neu nachgedacht!

greenheat24

greenheat24

Ist es nicht sonderbar, dass wir uns so schwer tun mit dem Energiewandel? Einer der Gründe ist sicher unsere „Trägheit“ Neuem gegenüber. So werden aus aktuellen Autos einfach „NUR“ die Motoren gegen Elektromotoren ausgetascht – und man wundert sich, warum man damit nicht weit kommt… Aber auch in anderen Bereichen – z.B. der Heizung werden zwar immer neue Methoden und Systeme entwickelt, wie Wärme erzeugt wird (klasse!) aber leider gibt es so gut wie keine Lösungen, diese neuen Wärmeerzeuger sinnvoll miteinander zu kombinieren oder auch nur zu regeln.

Ein modernes Haus hat heute eine Brauchwassersolaranlage, ein Primärheizsystem und eventuell sogar noch einen Kachelofen. Gesteuert wird das Ganze – ohne Witz – teilweise vom 100-jährigen Bauernkalender!!

Es geht auch anders:

greenheat24

Multivalente Heizsysteme – Heizung, Regeln, Steuern, Sensoren (mehr …)

Brauchwassersolar

Brauchwassersolaranlage

Brauchwassersolaranlage

Brauchwassersolar – Erwärmung des Wassers durch Sonnenergie:

Eine nicht zu teuere Möglichkeit, das Heizsystem im Haus deutlich zu entlasten. Es gibt zwei Anwendungsarten – Solaranlagen zur Heizungsunterstützung (nur relevant ab ca. 10m2 Fläche und Fussbodenheizung) oder die reine Brauchwassererwärmung, für die wir uns entschieden haben. (mehr …)