Seite wählen

Personalvorstand meets Organisationsrebell

Bild: Haufe Online Redaktion
Bild: Haufe Online Redaktion

Das war schon ein sehr spannendes und wertschätzendes Interview, das Stefanie Hornung für das Personalmagazin der Haufe mit Ariane Reinhart unserm Continental Personalvorstand und mir geführt hat.

Im Gespräch wurde sicher deutlich, wie wichtig Handlungsfreiheit, Selbständigkeit und vor Allem Vertrauen für Unternehmen im Wandel sind. Respekt und Wertschätzung sowie Austausch auf Augenhöhe könnte ich mir kaum besser vorstellen.

Nach der Veröffentlichung des Interviews im Personalmagazin (Druck) Ausgabe 1/2019 ist jetzt auch eine gekürzte Online Version unter haufe.de verfügbar:

Bei Continental gilt „Freedom To Act“

Personalmagazin kürt mich zum HR TOP Influencer

Whow, da war ich dann doch erst mal sprachlos, als die ersten Tweets zum neu Relaunch des Personalmagazins erschienen und mein Name auftauchte. Die Redaktion hat als Teil Ihres neu designten Magazins nach den 25 Top Influencern im Personalbereich gesucht. Neben Vorständen, Beratern und anderen Persönlichkeiten wie Sasha Lobo wurde ich auch in diese Liste aufgenommen. Diese Wertschätzung gibt mir natürlich Energie, weiterhin meine Beiträge und die Auseinandersetzung mit den Themen rund um Organisationsentwicklung und Veränderungen der Arbeitswelt zu veröffentlichen.

Harald Schirmer TOP HR Influencer

Harald Schirmer auch einer der 25 TOP HR Influencer

Gleichzeitig sehe ich das als Signal, dass auch in diesem Bereich immer mehr Offenheit entsteht, auch mit ungewöhnlichen Lebenswegen, auch ohne Schulterklappen aber mit viel Engagement einiges zu erreichen ist. Habt also Mut, messt Euch nicht an den YouTube Stars mit Millionen Followern oder den Pressebekannten VIPs. JEDER kann einen Unterschied machen(mehr …)

Warum Wissensarbeiter emotionale Intelligenz brauchen

Bereits am 23.11.2017 erschien bei HAUFE in der Serie „Wissensarbeit im digitalen Wandel“ der Beitrag „Wie HR die Kompetenzentwicklung von Wissensarbeitern unterstützt“. Basis dieses Artikels waren unter anderem die Ergebnisse der Studie „Wissensarbeit im digitalen Wandel“

Ich konnte ein paar kleinere Beiträge dazu leisten – nachzulesen im Kapitel:
Warum Wissensarbeiter emotionale Intelligenz brauchen

Zitate daraus:

„Für mich ist die große Veränderung in der Wissensarbeit jetzt nicht mehr den Fokus auf strukturieren und Antworten finden zu legen, sondern gute und sinnvolle Fragen zu stellen.“

Wer nichts weiß, kann keine guten Fragen stellen. Arbeiten in Wissens- und Inspirationsnetzwerken ist für mich hierbei der Schlüssel.

 

#MutAnfall im Human Resources Manager Magazin

In der Druckversion schon eine Weile verfügbar, ist ein Interview mit Jörg Buckmann (FrechMut) und mir jetzt auch online verfügbar. Der Verlag hat sich mit dem so notwendigen Thema „MUT“ im Personalbereich aus verschiedenen Perspektiven beschäftigt. Der Flitzer auf dem Coverfoto, das bin ich nicht, aber einige Beobachtungen und Erfahrungen zu Veränderungen in unserem Personalbereich und aus Berichten aus meinem Netzwerk konnte ich in dieser Ausgabe beitragen. Es war ein sehr inspirierender Austausch mit dem erfolgreichen Schweizer Experten und Buchautor von „Einstellungssache: Personalgewinnung mit Frechmut und Können„.

Das Interview organisierte und führte Jan Weilbacher, der mit seinen eigenen Expertisen unser Gespräch perfekt intensivierte – vielen Dank dafür!

 

 

Ein Statement von Jörg freut mich natürlich besonders und gibt einen Teil meiner „Mission“ als Ambassador der Continental wieder: (mehr …)

Arbeit 40 – Ein Kommentar zur Studie

studie-freiheit-sicherheitSilvia Hänig bat mich die aktuelle, hier vorliegende Studie bei HAUFE zu kommentieren:

„Berufstätige wünschen sich mehr Freiheit und Demokratie“

Studie von ZAAG, GfWM und Hays zu innovationsförderlichen Arbeitswelten

Wer meinen Text ließt wird sich eventuell über die seltsame Schreibweise wundern, den hakeligen Satzbau, die an einigen Stellen fehlende Vertiefung oder Begründung, über einige thematische Sprünge… Das ist ganz bewußt so geschrieben und reflektiert für mich den aktuellen Status. In der Serie gibt es auch noch andere sehr lesenswerte Kommentare zur Studie

Hier klicken für meinen Kommentar bei HAUFE Personal zur Studie und den 7 Thesen

Herausforderung Digitale Transformation

Dilemma für Vorgesetzte

Dilemma für Personal
Foto: © Syda Productions – Fotolia.com

Kommentar zu diesem Artikel im PinkUniversity Blog

Personaler 2015: Atemlos im Strudel der Digitalen Transformation?

Vielen Dank für diesen lesenswerten und in meinen Augen richtigen Bericht. Natürlich kann man es unseren Personalern nicht verübeln, war doch Diskretion eines der wichtigsten Dinge in HR – da ist der Schritt in Transparenz, Augenhöhe, Risiko (Neues ausprobieren) erst einmal nicht die erste Wahl.
HR hat auch sehr viel mit Veränderungsprozessen zu tun – aber auch hier waren Personaler eher in der Rolle der Veränderer – jetzt müss(t)en sie bei sich selbst anfangen – ohne große Vorbilder… das ist eine große Aufgabe – aber absolut notwendig, um wieder wertgeschätzter „BusinessPartner“ zu sein/werden.

(mehr …)

Beitrag in HR Performance

Nach meinem Vortrag auf dem DGFP Kongress wurde ich angesprochen verschiedene Artikel oder Buchbeiträge zu schreiben – das freut mich natürlich, wenn das Interesse an diesen Themen wächst. Im Personalmanager-Fachmagazin „HR Performance“ wurden im Anschluss an den Kongress in der Ausgabe 02/2015 einige meiner „Zitate“ (auch auf Twitter) veröffentlicht:

HR Performance Cover 02/2015

HR Performance Cover 02/2015

HR Performance - Harald Schirmer

HR Performance – Harald Schirmer

Link zur Seite 82

CIO Magazin – kleiner Einblick in meine Arbeit ;-)

In der aktuellen Ausgabe des CIO Magazin (Wirtschaftsmagazin für IT Manager) steht ein Bericht über den Business Networking Ansatz der Continental AG.

Business Networking Team Continental AG

Business Networking Team Continental AG – Foto: Continental AG

Man bekommt einen kleinen Einblick, was unser funktionsübergreifendes Team auf die Beine stellt. So konnten wir innerhalb eines Jahres über 40.000 Mitarbeiter online und einen überdurchschnittlich hohen Anteil davon zum aktiven Mitarbeiten bringen. Seit dem GUIDE event reißen aus diesem Grunde wohl auch die Anfragen von anderen Firmen, Universitäten und interessierten Bewerbern nicht ab.

CIO Artikel

Neben dem dort zitierten Satz „Man kann es nicht erzwingen“ würde ich noch als wichtigen Punkt ergänzen: „Wir müssen (mehr …)