Seite wählen

Knowledge Management can do better

Denk mal mitI again stumbled upon this (older but still very clear) presentation and would like to share it with you in my blog (I believe that now more people are willing to and have the first experience to understand what it is all about). For me the core sentence of this slides is the following
(including the  answer to three of the most important questions):

  • How do I get someone to share knowledge?
  • What is motivating?
  • How to make sure to stay in the right context?

„We share knowledge, when we have the right audience,
that motivates us and creates the right context“

(mehr …)

Lebendiges Wissen vs Wissensmanagement

Lebendiges Wissen durch transparenz und teilen Foto: jesussanz - Fotolia.com

Lebendiges Wissen durch Transparenz und Teilen

Wissensmanagement hatte über Jahrzehnte zum Ziel Wissen zu sammeln, zu strukturieren, zentral abzulegen – zu managen. Seit ca. 15 Jahren beschäftige ich mich nun mit verschiedenen Konzepten, habe Systeme kommen und gehen sehen und habe heute eher mehr Fragen als Antworten. Nur hat sich der Fokus verschoben – es sind weniger die Fragen welches Tool, welche Software oder welche Struktur unterstützt Wissenssammlung, Wissensaufbau oder Verbreitung – sondern mehr wie können wir das Verhalten der Menschen im Umgang mit Wissen weiter entwickeln. Im Oktober auf der Knowtech geht es im Kern um Wissensmanagement – dazu möchte ich schon jetzt ein paar (noch unfertige) Gedanken teilen – und sehr gerne Eure Ideen dazu hören/lesen…

Siehe auch Podcast von knowledge-on-air.de – Algorithmen vs. Wissenarbeiter mit Simon Dückert und Ulrich Schmidt

Update nach einigen ganz tollen Rückmeldungen:

Wissensmanagement hat sich in den vergangenen Jahren deutlich gewandelt – und hat für die, die sich damit aktiv und zeitgemäß beschäftigen nur noch wenig mit dem hier beschriebenen Bild zu tun. Gerade deshalb finde ich es wichtig darüber auf einer „einfachen“ Ebene zu sprechen – um wieder alle dort abzuholen, wo wir sie vor vielen Jahren „verloren“ haben. In der täglichen Praxis ist dieser Artikel noch absolut relevant (leider) Gerne baue ich am Ende eine Linkliste auf, in der moderne Ansätze von Wissensmanagement dargestellt werden.

 

Können wir es uns heute noch leisten, Wissen in Datenbanken zu verstecken?

In einer komplexen Zeit, in der wir agil und kreativ sein müssen, und immer schneller – vor Allem aber stetig neue Lösungen brauchen (mehr …)

Infographic about organizational learning and knowledge management

Infographic Organizational Learning and Knowledge Management

Infographic Organizational Learning and Knowledge Management

Knowledge Management in the past decades was aiming for collecting, storing and categorizing knowledge. In my eyes it failed – Huge databases of dead documents have been built with tremendous effort and very little outcome. Usability, maintenance or accessibility – it just did not work – not to mention the never reached ROI (=return of investment). Our perfectionism and demand of having something „final“ before releasing or even publishing just adds another big hurdle for knowledge to become visible (Do you know those topic_final_v3.docx or topic_final_last_version.pptx files ;-))

We can not afford anymore to hide knowledge in databases, eMails or archives – only if we grant easy access to it, we will be able to develop answers for our complex present and future. Building a „learning organization“ and collaborating across borders would be a sustainable way for future demands and challenges.

Knowledge does not need to be „managed“ – it needs to „come alive“ by USING it, SHARING it, (mehr …)