Seite wählen

Fundament of building organizational networks

The Power Of ESN

The dynamically changing frame conditions, complexity and constantly growing amount of information, sources, relevant people requires us to rethink our way of communication and collaboration.

The success of Social Media worldwide (yes, despite all rumors, they are constantly growing, as they deliver answers, old channels just can’t) can be applied to our organizations as well! With more than a decade of experience, I try to sum up why modern organizations need an Enterprise Social Network – along with practical examples.

Organizing your hobby, family or friends via email is getting rare, since messengers revolutionized communication…

are you ready for ESN
to revolutionize the way you collaborate?

In this article, I try to consolidate my essential ESN know-how:

Always the first question, we should ask ourselves is: „Why would I or an organization need a Enterprise Social Network?“

It maybe started with the well known sentence „If your company would know, what it knows…“ So how can we unfold the knowledge, the power, the creativity, the competences and passion of not only individual, departments or teams, but your whole organization?

The fundament is – like we know from the internet – a platform, where ALL colleagues, leaders and even the board (surely in the future also customers, suppliers and other stakeholders) can communicate and collaborate – on eye level with all the features needed, to „create a movement“, leverage „resonance“ (things suddenly becoming relevant to many), solving complex tasks, being extremely responsive (to opportunities, problems, innovation, emerging markets or technology).

What becomes more and more important, ESN can help creating a „sense of belonging“ – a glue-like culture, keeping people connected, even over physical distance (home office or cross-country) or „asynchronous“ when working across time zones or just part time or with shared jobs.

The „WHY ESN“ in the picture with a bit more experiences connected:

(mehr …)

Meine Keynote zum Thema „Lernen“

Lernhaltung - Growth Mindset oder Fixed Mindset?
Alles zu viel oder Lust auf mehr … wie schaffen wir die Brücke?

Lebenslanges Lernen klingt eher wie Gefängnis, überhaupt hat der Begriff „Lernen“ schon sehr gelitten. Wie kann es uns gelingen, besonders in so dynamischen Zeiten, aus der getriebenen Überforderung wieder in eine gestalterische, selbstbewusste Sicherheit zu kommen?

In meiner 25 minütigen Keynote bei Siemens hatte ich die Möglichkeit dass herauszuarbeiten und mein Erfahrungen und ganz konkrete Maßnahmen aufzuzeigen. Im Anschluss folgen noch Antworten auf einige der Fragen der ca. 180 Teilnehmer.

Keynote Aufzeichnung

Keine Zeit für das Video? Ein paar zentrale Punkte habe ich im Folgenden beschrieben:

(mehr …)

LIKEs sind mehr als Wertschätzung

Auf diversen Kanälen habe ich gefragt, was ein Like oder Kommentar im ESN (Enterprise Social Network) – also unternehmensinternen sozialen Netzwerken – bedeutet. Hintergrund waren die Fragen von Führungskräften, die zwar immer mehr diese Tools nutzen, aber gerade diesem „Feature“ keinen tieferen Sinn entnehmen konnten.

Perspektiven auf Likes

Spannend fand ich, dass fast alle Kommentare dazu „nur“ den natürlich extrem wichtigen Grund „Wertschätzung“ anführten. Vielleicht empfiehlt es sich zur Einführung das Thema „Feedback“ zu lesen: Feedback = Engagement

Meine Erfahrung und Nutzung von ESN mit diversen, globalen Netzwerken in Projekten, Initiativen oder auch in der täglichen Arbeit, geht weit über reine Wertschätzung hinaus.

Ich möchte den Bericht deutlich von viel-gelikten Katzenvideos, Politikerbashings oder Witzen abgrenzen – wir sprechen hier vom „reifen Umgang“ im Organisationskontext (so wie ich es inzwischen vielfach erlebe, gestalte und nutze)

Hier also mein erster Versuch, die verschiedenen Perspektiven und Wirkungen zu benennen:

(mehr …)