Seite wählen

Mein Portrait im HumanResourcesManager Magazin

cover humanresourcesmanager 1/2016

HUMANRESOURCESMANAGER 1/2016

Im Magazin HumanResourcesManager ist in der ersten Ausgabe 2016 ein Portrait von mir unter dem Titel

Die Welt anders denken

erschienen.

Der Human Resources Manager ist das offizielle Verbandsmagazin des Bundesverbandes der Personalmanager (4.300 Mitglieder) und erscheint in einer Auflage von mindestens 8.000 Exemplaren und online.

Vorausgegangen war ein spannendes Interview mit dem Autor und einer lehrreichen (positiven) Zusammenarbeit mit unserer Unternehmenskommunikation. (vielen Dank Gesa!)

Dort erfährt man ein wenig über einige Stationen meines „Werdegangs“ und meine Art zu arbeiten, bzw mit welchen Projekten ich mich beschäftige:

 

Portrait Schirmer - HOUMANRESOURCESMANAGER

Portrait Schirmer – HOUMANRESOURCESMANAGER

Der Artikel ist im Print auf Seite 74-76 und online (mehr …)

Pedelec – der PUSH Effekt

Mobiky Youri Pedelec Klapprad

Mobiky Youri Pedelec Klapprad

Angeregt durch einen Kommentar zu meinem Bericht über das MOBIKY Pedelec YOURI habe ich einen kurzen Bericht zum Thema „Fahrgefühl“ zusammengestellt. Einerseits, entgegen den einseitigen Artikeln im Netz zum Thema „Rentnerrad“, andererseits um auch von Anderen Feedback zu bekommen, wie sie mit dem „Rückenwind“ umgehen…

Fahrgefühl:

Die passendste Beschreibung ist sicher „eingebauter Rückenwind“ – so fällt das Fahren überhaupt sehr leicht, Gegenwind wird fast unwichtig, Steigungen sind kein Thema mehr. Das Anfahren im dichten Verkehr, z.B. in der allmorgendlichen Rad-Ralley gewinnt man locker und bringt sich so in eine sichere „Pole-Posititon“. Strecken bis ca. 30 km können ohne Schwitzen (mehr …)

Kickboard for the last mile

micro KickBoard - stabil, leicht macht Spass

micro KickBoard "Monster" - stabil, leicht macht Spass

Immer noch bin ich ja auf der Suche nach einer guten Lösung für die sogenannte „letzte Meile“. Parkplatz weit weg, Zugfahrt endet am Bahnhof.. und dann, leichte Transportmöglichkeit usw. In meiner letzten Betrachtung habe ich mich auf Elektro-motorisierte Möglichkeiten beschränkt.

Früher habe ich mir schon die sehr kleinen und leichten „Kinder“ Roller angesehn – da man die aber mit beiden Händen lenken muss, sie sehr instabil sind und nur sehr wenige für Menschen über 1,80 m gedacht sind, habe ich das wieder verworfen.

Kickboards – sind jedoch für mich eine sehr spannende Alternative und es hat sich als wirklich praktikabler Ansatz herausgestellt:   (mehr …)

Elektromobilität – The last mile

Damit ist gemeint, wie wir uns künftig unsere Mobilität auf dem/den letzten Kilomenter/n vorstellen.

Die Bahn fährt nicht von A nach B sondern von Bahnhof zu Bahnhof.

Tipps & Tests von Harald Schirmer

meine Tipps & Tests

Es wird also eine Lösung benötigt, die uns von A nach Bahnhof und von Bahnhof nach B bringt
(es gibt zwar „City-Optionen“ der Bahn und lokale Busunternehmen – die bieten aber in der Regel nicht die notwendige Flexibiliät – weder zeitlich oder örtlich)

Das Auto ist derzeit noch eine Möglichkeit recht flexibel, aber sehr unwirtschaftlich um von A nach B zu kommen – nimmt man alleine das Gewicht des Autos im Verhältnis zu den Passagier(en)
Verkehrsfreie Städte, Umweltzonen, Spritpreise, fehlende Parkplätze etc. werden das Auto aber künftig (mehr …)

Auf der Suche nach e-Mobilität

News & Infos von Harald SchirmerJetzt möchte man ja gerne auf neue Mobilitätskonzepte umsteigen – versucht man das dann in die Tat umzusetzen, kommt man sehr schnell an die Grenzen – nein, nicht die der Technik – sondern unserer Gesetze, Verordnungen und unglaublichen Bürokratie in diesem Land.

Hier ein Bericht eines SegWay Besitzers der ersten Stunde – wirklich lesenswert.
Das Ganze scheint sich gerade zu wiederholen – bei dem Trikke UPD, einem kleinen, vergleichbar richtig günstigen Elektro Trike mit Spass-Faktor.

Auch die Studie – eines Stadt-umspannenden Netzes wie in diesem Video (mehr …)

Vortrag „Neue Mobilitätskonzepte“

Tipps & Tests von Harald Schirmer

meine Tipps & Tests

Eine interessante Runde hätte man heute Abend zum Thema Elektro-Mobilität erleben können. Aus verschiedenen Perspektiven wurden Chancen und Möglichkeiten, aber auch Probleme und Schwächen vorgestellt und diskutiert. Bedauerlicherweise fanden in der von Automobilindustrie lebenden Stadt Ingolstadt weder Vertreter von Audi oder Zulieferern noch eine größere Menge an Interessenten als Publikum den Weg dorthin.