Seite wählen

Mein IHK Artikel „Mehr als nur ein MutAnfall“

Im Magazin Niedersächsische Wirtschaft der IHK Hannover ist in der Ausgabe 3/2017 ein doppelseitiger Titelthemen Artikel über meine Arbeit bei Continental erschienen. Natürlich geht es auch hier um die Zukunft der Arbeit und wie wir hier gestalterisch tätig werden.

Im Interview habe ich die Umsetzung meiner Vorstellung von „Leading Change“ beschrieben – also der Erweiterung von Change Management um die digitalen Möglichkeiten in Kommunikation und globaler Zusammenarbeit (mit Respekt der Kulturen) sowie den veränderten Rahmenbedingungen.

Vielen Dank an Klaus Pohlmann für das Interview, die spannenden Fragen und seinen agilen Ansatz, bzw Offenheit für einen neuen Weg 😉 Es ist als Ambassador für eine Firma oder ein Thema immer besonders schön, wenn sich jemand für ein Thema so sehr interessiert, das deshalb vom „Schema F“ abgewichen wird.

 

Mein Interview zum IOM16 Summit

Das „Klassentreffen“ in Deutschland, Vorreiter zum Thema Digital, ist der IOM SUMMIT, dieses Jahr unter dem Titel:

Der Digital Workplace
und die digitale Arbeitsorganisation von morgen

ioms16-zwischenbanner

Im Vorlauf zu meinem Beitrag auf dem Event am 27. September gab es mit Björn Negelmann und Susanne Bach zum Thema Mitarbeiter Engagement ein Interview.

Das gibt es hier zum Nachlesen:

teaser-schirmer

hier klicken

Ein paar Statements daraus:

(mehr …)

Einladung zur MINTmap online Karrieremesse

Bereits zum zweiten mal findet die Mintmap online Karrieremesse statt. Eine ganz besondere Job-Messe  für Frauen rund um die MINT Berufe.  22 Top-Arbeitgeber stellen sich vor, geben Einblick in bestimmte Themen und sind bereit für „Bewerbungen“

mintmap richtet sich speziell an karriereorientierte Akademikerinnen, die sich einen umfassenden Marktüberblick über Stellenangebote, Entwicklungsmöglichkeiten und langfristige Perspektiven bei namhaften Arbeitgebern verschaffen möchten.

Das Besondere daran ist die Möglichkeit mit den Präsentierenden (Vorträge mit Folien und Video parallel) persönlich in Kontakt zu kommen und Fragen zu stellen. Morgen 17. Nobember geht es von 11:00 Uhr morgens bis 20:00 Uhr

Ich freue mich dort „Organizational Change Management“ für Continental vorstellen zu können.

Mintmap 2016

Mintmap 2016

Hier mein Beitrag:

17-18 Uhr:
Continental
Challenge „Change Management“ in a Digital World
„Change is the new Normal?!“ – Digital Transformation is not only about new technology and massive changes – we focus on the great advantages in terms of communication and collaboration in Change Projects. Agile learning, maximum involvement, virtual teams and understanding resistance are touched in this session, which we build around one of our success stories.
Referent: Harald Schirmer, Manager Digital transformation

REGISTRIERUNG

Direkt zur Messe
(Ubivent nach Registrierung)

Wie funktioniert Arbeit in einer digitalen Welt

Denk mal mitAls Weiterführung des wertvollen Artikels von Willms Buhse, möchte ich anhand einiger exemplarischer Erlebnisse schildern, wie ich Digitale Transformation erlebe, welche Effekte sichtbar werden und was dafür die Voraussetzung ist

 

Hier der Artikel von Willms Buhse: „Digital Leadership: Häuptlinge? Wir brauchen Stürmer!

viele Dank Willms für Deine Analyse und die Transparenz, es so deutlich anzusprechen. Nur zu oft wird versucht solch große Veränderungen an eine Position zu hängen oder in den engen Grenzen eines Projekts „managen“ zu lassen.

Wir müssen Veränderung neu denken – Im globalen und komplexen Umfeld reicht es nicht mehr, wenn Einzelne Veränderung managen. Die ursprüngliche Idee von Change Management setzt reine Hierarchie und Stabilität voraus, nimmt zudem auch keine Rücksicht auf Kulturunterschiede, Diversität und beschränkt sich in seinen Methoden auf einen kleinen Beteiligtenkreis. (hier eine früherer Artikel dazu)

Ich arbeite seit Langem daran – und über die Social Media Infrastruktur ist das jetzt effizient möglich – jeden zu Change Agent zu machen. Beteiligung ist das oberste Gebot um Angst und Widerstand (mehr …)

Wann haben Sie zuletzt die Welt verändert?

Im Personalmanagement Fachmagazin „HR Performance(bundesweit, Auflage 9700) ist in der Ausgabe 03/2015 jetzt ein 6-seitiger Artikel über die Einführung von Social Media im Konzern und dem „Erfolgsfaktor – GUIDE Konzept“ erschienen.

HR Performance 03/2015 Cover

HR Performance 03/2015 Cover

Folgende Themen habe ich dabei fokussiert:

  • GUIDE or be guided
  • Wozu Social Media im Unternehmen?
  • Transparenz als Fortschrittsmotor
  • Struktur und Informationsflut
  • Der „Blick über die digitale Schulter“ als Basis für lernende Organisationen
  • Simultanes Arbeiten „Work smarter not harder“
  • Human Relations – Vertrauen und Wertschätzung
  • Einführung Social Network in der Continental AG
  • Diversität = Reichtum
  • Veränderung erlebbar machen
  • „One Size fits all“ ist keine Option
  • Change Management braucht ein upgrade
  • Investition in Menschen hat den höchsten ROI (Return on Investment)
  • Ein weiter Weg für HR

 

HR Performance Artikel Schirmer 42/43

HR Performance Artikel Schirmer 42/43

HR Performance Artikel Schirmer 44/45

HR Performance Artikel Schirmer 44/45

(mehr …)

Management = ineffiziente Führung

Denk mal mitIn einem Vortrag gestern auf der CeBIT habe ich folgenden Satz vertreten:

„Management is die denkbar
ineffizienteste Form der Menschenführung!“

und nicht mehr nachhaltig!

Dazu ein paar Stichpunkte:

Management bedeutet für mich „Command & Control“ also steuern, Befehle geben und kontrollieren. Das passt wunderbar für Dinge, Ressourcen, Maschinen, Werkzeuge – nicht aber für Menschen, für Kultur oder auch Veränderung (dafür wird es nach wie vor gerne verwendet)

Leadership (mehr …)

My e20s presentation – material & photos & social story

As a review of the Enterprise 2.0 Summit in Paris this week – a great event with inspiring and most competent people, who really make a big difference in business transformation. Focus on HR, Leadership, Social Adoption or larger organizations, new workplace designs and as a red line throughout the conference: „Engagement“.

Harald Schirmer e20s - Photo: Danke! Bernd Gewehr

Harald Schirmer e20s – Photo: Danke! Bernd Gewehr

You can choose to just browse through the plain presentation here – or take the „social Time Machine“ – where I collected many statements, reactions, photos and other sources to give you most lively virtual experience of those two days after this slides:

Get to my Flickr Photo Album and the full story here:  (mehr …)

Change – Values – One size fits all?

20141231_one_size_fits_allThe second part of my thoughts about a modern change management approach is about values and the typical way in big company (or government) to roll out changes: „One size fit’s all“.

In my experience today we are able to engage an individual change approach – of course we need a network of supporters for that, extremely open and fast, direct communication and a load of „TRUST“. The results on the other side are beyond everything we know from the past. But let’s start with the values as a foundation:

(if you missed the first part, i suggest to start here: A new change management concept … I will add more and more pieces)

If you want change, you need to work with „values“

Our believes and values drive behavior – don’t expect a behavior change from people seeing the highest value in (mehr …)

A new Change Management concept

Connecting power

Connecting power

Within the last 3 years, I spend a lot of time with the theory and practical use of „Organizational Change Management“. Many discussions (private and business), conferences, own pilots, many days coaching from a great person of Deloitte, learnings by observing outstanding „leaders in change“, participation in the inspiring „Change Agents Worldwide“ network and education by the great ISB (Institut für systemische Beratung)?

It made me rise the question:

Is Change Management – as we know it –
still the best way to „drive change“?

In my concept, I combined (mehr …)

Our Sender-Receiver Problem in Business

Sender-Receiver Problem in Business

Sender-Receiver Problem in Business

Yesterday in our Enterprise 2.0 Meetup in Stuttgart (here are some tweets about it), I presented my interpretation of the „Sender-Receiver“ Problem, which I often see in Business Situations and Leadership. The following model is based on the experience I made with the GUIDE Concept to introduce Social Business in a global company.

In the past I realized that the leader, project teams or authorities, which tried to change something in people, faced sometimes just little effect. Analyzing what „they“ wer thinking about (and focusing on) – giving tasks or trainings to others on one side and listening carefully about the questions the people had (and their reactions) on the other – showed me a big gap.

In the GUIDE concept I was trying to build the virtual team of the GUIDEs on a Vision (we built together) and „TRUST“ and giving people freedom to act (or I would call it „offering chances„), we could reach great, divers and fascinating results.

If we see every task or action – as a CHANGE for the potential target group, we might realize, that we need to think of the impact in a different way:

(mehr …)

Einladung: The digital workplace revolution

Ich möchte Euch herzlich zum IOM-SUMMIT in Deutschland – genauer im KOMED Köln Mediapark einladen. Dort wird intensiv über Wege in moderne Organisationen nachgedacht, erfolgreiche Beispiele besprochen und an Konzepten wie dieser massive Kulturwandel funktionieren kann, entwickelt.

IOM Summit 2014

IOM Summit 2014

iom-summit.de

Veranstalter ist Kongress Media unter Leitung von Thomas Koch und Björn Negelmann, der alle zusammenbringt und sicher wieder einen äußerst kompetenten Moderator geben wird, sowie dem freundlichen Team. Diese spannende Veranstaltungsreihe lockt neben Fachleuten auch ein immer erfahreneres Publikum an. Sonst so typische Frontbeschallung wechselt sehr schnell in hochwertige Dialoge, interessante Auseinandersetzungen und hat bereits so manche sinn- und wertvolle Initiative begründet. Ich freue mich sehr auf diesen spannenden Austausch und ein wiedersehen mit vielen erfolgreichen „Weltveränderern“

Mein Beitrag dieses Jahr:

Vortrag am 25. September, 14:15 – 15:30 Uhr zu  (mehr …)

Reduktion auf das Wesentliche ;-)

Organisationsentwicklung Change Management 2.0

Organisationsentwicklung Change Management 2.0

Nachdem ja nun das Video meines Vortrags während der Tagung in der Evangelischen Akademie Tutzing online ist, kann ich hier einmal wieder einen „Zwischenstand“ zur Keynote auf der KnowTech (Bitkom) geben. Die schwerste Aufgabe steht bevor – „Reduktion“ … ob wohl mir noch so viel mehr dazu einfallen würde 😉

Mein erster Post zum Thema „Lebendiges Wissen vs Wissensmanagement“ brachte mir doch einige sehr spannende Rückmeldungen, die jetzt verarbeitet werden müssen.

Die Frage, welcher „Satz“ soll bei den Besuchern hängen bleiben?… welche Kernaussage… das ist (mehr …)

Kultur ist keine Software

Kultur ist kein Software Download

Kultur ist kein Software Download

Natürlich nicht – mag wohl der erste, logische Gedanke sein. Wirft man aber heute einen Blick auf die vielen Firmen, die versuchen die aktuelle Entwicklung mitzugehen, wird schnell klar – hier herrschen große Missverständnisse.

Social Business ist in aller Munde – Firmen sollen dadurch agiler, schneller, erfolgreicher werden. Näher am Kunden und vor Allem bessere Zusammenarbeit in der Firma. „Wenn Firma XYZ wüsste, was Firma XYZ weiß…“. Es wird von new digital leadership – also einer neuen Art der Führung – nicht mehr durch Vorgaben sondern durch „Ermöglichen“ / die Mitarbeiter befähigen, gesprochen.

Mein Vortrag zu diesem Thema / e20Summit Paris 2013
(Social Improvement Culture)

Einstein: Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu lassen und gleichzeitig zu hoffen, dass sich etwas ändert. (mehr …)