Baustelle bei 2 Millionen

Mein Blog ist gerade im Umbau – vielleicht ein guter Zeitpunkt für einen Blick zurück und nach vorne… vielleicht magst Du mir am Ende Dein Feedback dazu geben?

Bisheriges BlogDesign

Es sollte nur eine kleine Anpassung sein. Meinen WordPress Blog von http auf https umzustellen. Eine Notwendigkeit um in allen Browsern als „sichere Seite“ angezeigt zu werden. Vom Provider ein Zertifikat besorgen, Blog Einstellungen und Links anpassen, fertig. 

Mein Blog hat inzwischen über 900 Beiträge und seit 06.12.2018 (gemessen seit 2011 – die Artikel davor wurden leider nur unvollständig aus Blogger importiert, und leider ohne clickzahlen)

2,000,000 Besucher

(mehr …)

#NewWork trifft Realität – ein Erfahrungsbericht

Es ist natürlich viel zu spät für meinen Beitrag zur #NewWork Blogparade von Winfried Felser. Nachdem ich mir aber seit Wochen Stichpunkte aufschreibe und nicht dazu gekommen bin, daraus einen sinnvollen Text zu schreiben – nutzte ich die offline Zeit heute im Zug. Vielleicht kann ich noch eine Perspektive beisteuern, die noch nicht ganz so oft beschrieben wurde.

Ich konnte ja schon Einiges lesen und bin begeistert, wie viele sich ernsthafte Gedanken um diesen Trend? machen.

#NewWork einfach mal zu machen ist ein Risiko, denn man muss bestehende Regeln zumindest in Frage stellen, aber wer verändern und gestalten will, kann nicht erwarten, dass alle jubeln.

Ich glaube daran, dass jeder die Welt (zumindest seine eigene) verändern kann – man muss nur anfangen, deshalb dieser Text nicht in der Möglichkeitsform, sondern in der Retrospektive geschrieben.

Copyright: DOC RABE Media

An den Anfang möchte ich ein paar Leitsätze stellen, die ich übernommen oder mir ausgedacht habe: (mehr …)

Ask your great Employees – you hired the best ones!

Organizations are so strange. Everyone wants the high potentials, the best employees on the market. But once they are hired, they are often put into the „leader“ (think, involve, solution) and the „employee“ (work, follow, problem) drawer.

So employees are not being asked or involved in decision making or planning. That might sound black and white, but ask yourself:

 

Who is asked in your organization,
once a decision is needed?
Leaders or Employees

 

I am happy to share with you the results of one of my recent projects at Continental on my future work mission – the Flexibility Engagement Campaign – For people, with people.

 

 

Click below to read the full story with additional videos, results and summary presentation:

(mehr …)

Digital Leadership und Social Collaboration – HR Interview

Dr Sebastian Hollmann ( hrstrategie.blog ) interviewte mich zum Thema Führung im digitalen Zeitalter.

wehrgerwinnt

Am Telefon gingen wir einige Fragen über die Veränderungen für Führungskräfte durch. Die Zukunft der Arbeit ist das Überthema in seinem Blog, in dem er diese Herausforderungen aus verschiedenen Richtungen beleuchtet.

Hier könnt Ihr Teil 1 des Interviews nachlesen:

 

interview_harald_schirmer_hr

Ich kann nur empfehlen diesem Blog zu folgen – auch ein Blick in seine Blogroll lohnt sich: https://hrstrategie.blog/hr-blogroll

 

Sharing & Working Out Loud

1.000.000 DANKE

Ich bin überzeugt davon, dass Teilen von Erfahrungen im Sinne von „Working Out Loud“ ein wichtiger Beitrag für eine neue Stufe von Kommunikation und Zusammenarbeit sein kann. Wenn wir nicht nur Ergebnisse, sondern auch unseren Prozess sichtbar machen, können wir voneinander lernen, uns verbessern. Auch die Rückmeldungen aus verschiedenen Perspektiven sind eine große Bereicherung – wie auch die Wertschätzung durch Likes und Shares in den angeschlossenen Social Media Kanälen.

one_milliion_schirmer

Heute hat mein Blog die Eine Million Besucher erreicht

800 Beiträge sind inzwischen zusammen gekommen und ich möchte mich bei den vielen unterschiedlichen Besuchern herzlich bedanken.

HR go digital or die?

arbeitsweltengestalterDie Personalabteilungen haben den „Weckruf“ gehört. Seit etwa Mitte letzten Jahres häufen sich Anfragen, Konferenzen rund um die Digitale Transformation und viele fragen sich: „Wie betrifft uns das?“

Da es – wie der Begriff „Social“ vermuten lässt – sich dabei um Menschen dreht, ist die Verortung in HR sicher ein guter Schritt. Es geht um Haltung, um Verhalten, weniger um Technologie, die unterstützt und für Effizienz absolut wichtig ist, allein aber keine Erfolge produziert. Besonders im Umfeld der Personaler hört man den Satz „Ich bin bewußt nicht in Facebook“ sehr oft, fragt man jedoch nach den Argumenten dagegen und was der Grund für den Erfolg von Social Media ist – wird es meist sehr schnell unscharf. Genau das ist das größte RisikoEntscheidungen zu treffen, ohne eine belastbare Basis zu haben, führt oft in die Irre.

Daher hier (auf die Schnelle) ein paar Antworten, die ich immer wieder gebe:

Vorab eine kleine Gegenüberstellung, die nachdenklich machen könnte:

Herausforderungen: Enterprise Social Media bietet:
  • Geschwindigkeit
  • Zusammenarbeit (über Funktions- Abteilungs und Landesgrenzen)
  • Agilität
  • Engagement
  • Feedback-Kultur
  • Erfolg
  • Widerstand gegen Veränderung
  • Kreativität
  • Bürokratie
  • Talente finden
  • Diversität
  • Moderne Kommunikations- und Kollaborationsinfrastruktur
  • Echtzeit Kommunikation & Assynchrone Information
  • Grenzenlose virtuelle Zusammenarbeit
  • Echtzeit Feedback
  • Wertschätzung über Likes und Kommentare
  • Sichtbar gelebte Werte (Kulturspiegel)
  • Beteiligung durch Transparenz
  • Hohe Sichtbarkeit von Erfolgen
  • De-Mystifizierung durch „Working Out Loud“
  • Förderung von Vielfalt und Kreativität

1. Worin liegt der Mehrwert?

Die Liste der Möglichkeiten, Vorteile und Verbesserungen ist sehr lang. Ich möchte mich auf eines, dass HR betrifft fokussieren – da kaum einer davon nicht betroffen ist. Die Zeit, in der wir mit allen „Partner“, Kollegen, Kunden und Lieferanten ausschließlich physisch zusammenarbeiten konnten, ist vorbei. Persönliche Treffen haben nach wie vor höchste Relevanz und die besten Ergebnisse – das steht außer Frage!

 

Die Notwendigkeit der virtuellen, zeitversetzten Zusammenarbeit
ist heute nicht nur durch Globalisierung gegeben.

 

Unsere Werkzeuge (eMail, Telefon, persönliche Treffen) sind nicht skalierbar, nachhaltig und geschlossen. Offene Kommunikationsformen wie Blogs, Wikis, Profile mit Statusmeldungen sind beliebig skalierbar, sehr nachhaltig und ermöglichen grenzüberschreitende Zusammenarbeit. Parallel fördern sie durch „Soziale Funktionen“ wie Like und Kommentar eine sichtbare Wertschätzung – was zu Engagement führt. Durch die Transparenz der Prozesse (wenn Social Media nicht nur zur Ergebnisdokumentation, sondern zur Prozessdokumentation genutzt wird) entsteht „Social Learning“ – Kollegen gewinnen Einblick in andere Funktionen und deren Arbeitsweise – das „wie“ wir arbeiten wird sichtbar.

Social Media fördert das „Augenhöhe“ Prinzip, welches notwendig ist, um (mehr …)

Wo sage ich was ich zu sagen habe? #BloggenOhneBlog

 

BloggerÜber den Artikel von Jan Pötzscher bin ich auf die Blogparade von Meike Leopold (Blogparade = jemand gibt ein Thema vor und wer möchte antwortet in seinem Blog mit einem eigenen Artikel darauf) #BloggenOhneBlog gestoßen. Da mich dieses Thema auch seit langem immer wieder bewegt hier mein Beitrag:

PS: wer sich grundsätzlich erst einmal über Blogs informieren möchte > hier habe ich das einmal (vor langer Zeit) für Einsteiger zusammengefasst

Warum stellt sich die Frage?

Früher war alles einfach (würden die Fortschrittskritiker sagen) – Wer etwas im Netz sagen wollte richtete sich bei WordPress oder Blogger ein kostenloses Konto ein, sucht sich ein Design aus und los gings. Grundsätzlich läuft das (mehr …)

2015 online statistic – Harald Schirmer

A BIG THANK YOU
to all the great people,
who viewed, liked
or even commented
my contributions!!

At the end of the year, checking the statistics is not a bad idea – to see your reach and relevance of your posts. I am not a number driven person and surely I could do a lot better by more often checking, what is trending, when to post and with whom to „collaborate“. But this is not me – I want to be authentic, so I say what and when it is important to me ;-) / by being more silent around the holidays e.g., my Klout score dropped from 69 to 67 (which is always calculated by the last 90 days)

2015 Klout score Harald Schirmer

2015 Klout score Harald Schirmer

Still it is very impressive to see how many people viewed my content and reacted, commented and liked it. This is what keeps me going – and showes the value for the time spent.

My Blog statistic:

  • 739 articles
  • 65 pages
  • 429 comments
  • 721.000 visits – about 10.000 visits / month

 

2015 Statistic Blog Harald Schirmer

2015 Statistic Blog Harald Schirmer

Other platforms and their reach:

aboutme – Twitter – Facebook – LinkedIn – XING – GooglePlus –  Flickr –  YouTube –  Delicious –  Pinterest –  FotoBlog –  My KLOUT index –  AudioBoom –  Foursquare –  Utopia –  SlideShare …

2015 LinkedIn Schirmer ranking

2015 LinkedIn: Harald Schirmer ranking

(mehr …)

Corporate Learning 2.0 MOOC erfolgreich beendet

cl20_logoMit über 1.650 Teilnehmern dürfte es eine der größeren deutschen Bildungsveranstaltungen gewesen sein – diese moderne, offene Lernveranstaltung über mehrere Monate wurde von diversen Firmen aus verschiedenen Bereichen unterstützt. Hier hat Jochen Robes (der auch den lesenswerten „Weiterbildungsblog“ betreibt) ein Resümee gezogen:

Da ich in diesem Beitrag auch mit einem Blogbeitrag erwähnt wurde, möchte ich zumindest in wenige Worten meine Wertschätzung ausdrücken (dort auch als Kommentar) (mehr …)

Corporate Learning 2.0 MOOC – Woche 1

In den nächsten 8 Wochen geht es im diesem MOOC um das Lernen im Organisationsumfeld. Jede Woche übernimmt eine andere Firma die Inspirationen – diese Woche ist es die Deutsche Bahn mit Ihrem „Next Education“ Projekt (Whitepaper). Simon Dückert hat mich eingeladen mit Ihm in wöchentlichen Video-Podcasts den aktuellen Stand erst gemeinsam und dann mit Interessierten zu besprechen – 167 Zuschauer waren dabei. Als Basis dafür dient uns BLAB.IM ein Videoportal, das gegenüber Google Hangout einige Vorteile hat (Integration mit Twitter, Kommunikativer mit den Zuschauern, die auch einsteigen können, Liste der live und geplanten Blags, DirektFeedback). Unser nächstes Video gibt es dann kommenden Montag, 28.09.2015 um 16:30 Uhr

Unsere Blab Video Review

Unsere Blab Video Review

unser Video Review zum Nachsehen (mehr …)