Seite wählen

Willkommen auf meinem Blog

Mir ist es wichtig, dazu beizutragen, das Internet zu einem wertvollen Ort zu machen, in dem sich Menschen austauschen, voneinander lernen und wir gemeinsam eine lebenswerte Zukunft gestalten.
Mission:
„New Work“ im Digitalzeitalter bei Continental and beyond…

(mehr …)

Fürs Leben lernen? Gemeinsamer Artikel

Gemeinsam mit meiner Frau Anna-Maria Schirmer (Bildungswissenschaftlerin, Seminarlehrerin, Autorin…) entstand ein Artikel für das Fachmagazin „Kunst + Unterricht“: Fürs Leben lernen? Digitale Transformation und Schule.

Fürs Leben lernen - Artikel in Kunst + Unterricht

Wir finden es beide sehr wichtig, die aktuellen Veränderungen längerfristig und vor Allem ganzheitlich zu betrachten. Es ist so spannend, sich aus unterschiedlichen Professionen gemeinsamen Themen zu widmen – vielleicht können wir mit dem Text auch inspirieren, die eigene Filterblase zu verlassen und sich auch mit anderen intensiver auszutauschen. Digitalität geht uns alle an – daher wäre auch ein gemeinsames Verständnis wichtig um gemeinsame Lösungen zu erarbeiten.

Im Artikel geht es um den aktuellen Hype, Unterricht (oder Meetings) einfach per Videokonferenz „scheinbar“ zu digitalisieren, was in unseren Augen nicht nur ein schlechter Kompromiss, sondern auch gefährlich ist.

VUCA und Schule

Frontalunterricht mit minimaler Beteiligung ist seit Langem kritisch zu sehen – durch die fehlende DigitalKompetenz erlebt gerade der jedoch wieder Konjunktur – genau wie die PowerPoint-Vorträge in virtuellen Konferenzen, die mit dem Satz enden: „Noch Fragen? …. ich werte die Stille als Zustimmung“

(mehr …)

3D Druck – Schirmständer Optimierung

Schirmständer Anfangszustand
Kleiner Schirm, großer Ständer?

Oft sind es ganz kleine Dinge, die uns daran hindern, Gebrauchtes weiter zu verwenden. In diesem Fall ein alter Schirmständer, der nicht für den kleineren Sonnenschirm passt. Zwar kann man über die Schraube versuchen den Schirmstiel einzuklemmen – klappt nicht wirklich gut – und beides wird dabei zerkratzt bzw. verbogen.

3D Modell des Druckteils für den Schirmständer in Fusion 360
3D Modell des Druckteils
für den Schirmständer in Fusion 360

Damit war mein erstes 3D-Druck Projekt(chen) geboren. Früher hätte ich das aus Holz gefertigt, was aber bei Weichholz vermutlich nach wenigen Jahren aufgequollen oder gebrochen oder bei Hartholz sehr schwer zu bearbeiten gewesen wäre. (ein gerades 26 mm Loch über 5 cm Länge…).

Hier in einigen Fotos und Screenshots das Projekt bis zum fertigen Produkt – ich bin sehr angenehm überrascht wie „fest“ das geworden ist:

(mehr …)

3D druck FaceShield zum Schutz vor COVID19

FlashForge Adventure 3
3D Drucker FlashForge Adventurer 3

Angefangen hat es mit einem Aufruf aus meinem Netzwerk, wer einen 3D Drucker besitzt und dezentral bei der Beschaffung eines Gesichts-Schutzes helfen könnte. Selbst hatte ich bisher noch keinen eigenen 3D Drucker, da ich bisher noch nicht genug Zeit hatte, mich damit zu beschäftigen. Da ich von meinem Netzwerk aber sicher wußte, dass es hier Experten dafür gibt, habe ich diese Anfrage gerne weitergeteilt.

Werner Motzet – ist einer dieser großen Vorbilder im Netz (und außerhalb), den man sicher nicht zweimal bitten muss. Innerhalb kürzester Zeit hat er sich alle Infos geholt und mit dem 3D-Druck begonnen – damit aber nicht genug, die Vorlagen verbessert, Tests gemacht und seine Ergebnisse geteilt.

Es hat mir aber keine Ruhe gelassen, nur andere um Hilfe zu bitten, darum habe ich parallel dann auch einige Zeit damit verbracht, zu lernen, welche Geräte es gibt, was der Stand der Technik ist, über Probleme und Lösungen gelesen, Plattformen gefunden und mit in diversen angemeldet. Dort gibt es Vorlagen für alle möglichen Ersatzteile, kleine Helfer oder sehr coole Gadgets.

Was ich nicht gefunden habe, war eine einfache Darstellung, was man alles so braucht zum 3D Druck – hier mein Versuch:

Grundschritte im 3D Druck - CAD > Slicing > Print
3D Druck Grundschritte: CAD Zeichnung > Slicing > Drucken

Fotos und Infos aus den ersten Print-Tagen:

(mehr …)

Lern-Effizienz oder doch lieber Effektivität?

Lernen soll heute schnell und effizient sein. Werkzeuge sollen „selbsterklärend“ und „intuitiv“ bedienbar sein. Ist das nicht ein zwar verständlicher Wunsch, der aber „nachhaltigem“ Lernerfolg entgegenwirkt?

Im Organisationskontext sprechen wir von Lernen oft im Zusammenhang mit Veränderung. Neue Software wird eingeführt, es wird umorganisiert, neue Arbeitsabläufe oder Maschinen und Werkzeuge sollen etabliert werden. Es geht um „Adoption“, um etwas anders zu machen, oder etwas Anderes zu machen.

Lern-Effizienz zu erhöhen ist,
als versuche man das Verlieben zu beschleunigen.

Die Wissenschaft lehrt uns: erfolgreiches Lernen braucht einen Erkenntnismoment bzw. ein emotionales Erlebnis, um eine echte Verhaltensveränderung, neue Rituale oder Arbeitsweisen nachhaltig zu bewirken. Zudem sind Experimentieren und das Üben/Wiederholen essentielle Bestandteile des Lernens. Hier meine Gedanken zum Thema Effizienzsteigerung im Lernen:

(mehr …)

Bridge the digital Gap – Transformation Insights

Harald Schirmer - bridging the digital GAP

TheKeenFolks in collaboration with Marketing Expert Johannes Ceh (OurJobToBeDone) asked 14 thought leaders on how to remake business processes to become more efficient and profitable. It’s all about digital transformation.

I am honored to be part of this inspiring group of transformers in their businesses. Now you can download the summary with tips and thoughts about how to bridge the digital gab, how to transform your organization, based on their experience.

(mehr …)

BVCM Interview – Corporate Community Management

Schon vor einiger Zeit war ich eingeladen dem Bundesverband der Community Manager Fragen zum Organisationsinternen Community Management und zu Netzwerken zu beantworten. Da ich die Arbeit des Verbandes sehr Schätze und z.B. das so wichtige Profil für Community Manager gerne bewerbe, bin ich dem gerne nachgekommen.

In vielen Firmen wird Community Management noch als kleiner Nebenjob für Praktikanten angesehen – dabei wird das große Potential, dass in diesem neuen Umgang mit Informationen, Kommunikation und vor Allem skallierbarer Zusammenarbeit steckt, verschenkt. In dem Interview wollte ich den Mehrwert und notwendige Kompetenzen für Corporate Community Manager herausstellen. Herzlichen Dank auch an Prof David Wagner für die Begleitung.

Vorschau auf das 5 seitige Interview

#WIRvsVIRUS Hackathon – die ersten 12 Stunden

Manche nennen es inzwischen das erste digitale #WOODSTOCK event. Ich denke Deutschland kann sehr stolz auf diese grandiose Initiative und Beteiligung von ca 43.000 großartigen Menschen sein. Der #WIRvsVIRUS Hackathon war ein wunderbares Beispiel für Netzwerke und #WIRgewinnt – Agilität, Solidarität und was Menschen leisten können,

wenn
WOLLEN + KÖNNEN + DÜRFEN
zusammen kommt

Ich hatte mich sofort dafür gemeldet und in meinem Bekanntenkreis, Netzwerken und bei Continental dafür geworben – gemeinsam #Gestalten, eine Mission mit Netzwerken, agil, dynamisch und in 48 Stunden umzusetzen … genau mein Ding 😉

Hier habe ich einige Erfahrungen und Screenshots zusammengestellt.

(mehr …)

Informellen Austausch im Homeoffice verbessern

Homeoffice fühlt sich schnell an wie Arbeiten in einer Telefonzelle

Ein großer Teil der Entscheider und Mitarbeiter ist in Corona Zeiten im Homeoffice. Wie zu erwarten war, sind Video-Konferenzen jetzt plötzlich der Kommunikationskanal für so Vieles. Was in vielen Organisationen Jahrzehnte gedauert hat (oder hätte), geht jetzt scheinbar über Nacht. Das lässt natürlich jeden Organisationsentwickler aufhorchen: „Wer hätte nicht gerne eine derartige Wirkung in seine Veränderungsmaßnahmen“ – vor allem völlig unabhängig von Hierarchie, Funktion, Land oder Alter.

Zurück zum Titel des Beitrags und meine Tipps.

Was im physischen Zusammenleben und Arbeiten selbstverständlich ist: Der Austausch ohne Agenda, vorgegebenes Thema oder jemanden der einlädt

(der sogenannte informelle Austausch) ist eine extrem wichtige Basis für den Erfolg im Arbeitskontext. Dieser findet in der Kantine, am Gang, am Drucker, in der Kaffee Ecke oder auf dem Weg zum Meeting, Arbeitsplatz oder nach Hause statt.

(mehr …)

Good Work Podcast Interview

Good Work Podcast

Der Podcast von JULE JANKOWSKI und Ihrer Seite HUMIQ veröffentlicht derzeit täglich – von verschiedenen Podcastern – je ein Interview zu GOOD WORK in Zeiten von Corona

Der einzigartige Audiograf Ingo Stoll spricht mit mir in Folge 18 über Fragen Inwieweit die aktuelle Coronakrise Wasser auf die digitalen New Work Mühlen ist? Wie ich die aktuelle Zeit erlebe? Und ein Blick in die Zukunft (nach Corona)?

Mir geht es dabei weniger um Glaskugellesen, denn um einen Aufruf jetzt mutig zu sein und eine erstrebenswerte, lebenswerte, ganzheitliche, nachhatliche(re) Zukunft zu gestalten.

Aus dem Beschreibungstext:

(mehr …)